In der Küche von Schloss-Koch Franz Lauter gibt es jetzt regionales Gemüse aus Cappenberg

mlzRegionale Küche

Spitzenkoch Franz Lauter bietet in seiner Küche Essen aus regionalem Gemüse an. Seine neuesten Kreationen hat der Koch des Schlossrestaurants für einen ganz besonderen Zweck geschaffen.

Cappenberg, Nordkirchen

, 01.09.2019, 03:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich ist das Gemüse auf dem Biohof Schulze Altcappenberg für den regionalen Lebensmittelhandel bestimmt. Ein direkter Verkauf über den Hof findet nicht statt.

Eine Ausnahme gibt es jedoch: das Schlossrestaurant in Nordkirchen von Spitzenkoch Franz Lauter. Das wird seit dem vergangenen Jahr vom Biohof versorgt. Lauter war bei der Suche nach hochwertigen regionalen Produkten auf das Biogut aufmerksam geworden.

Jetzt - während der Ernte des Wintergemüses - war er wieder mit Betriebsleiter Moritz Spahn auf den Feldern zwischen der Lünener und der Borker Straße unterwegs, um sich von der Qualität zu überzeugen. „Das, was hier wächst, ist für meine Bedürfnisse perfekt, nicht zu groß, aber groß im Geschmack“, lobt der Koch die Gemüsesorten.

Ganz viel frisches Gemüse

Zuckermais, Rote Beete, Karotten, Kürbisse, Kartoffeln, Pastinaken, Petersilienwurzeln und Zwiebeln sind hier seit dem Frühjahr herangewachsen.

Bis auf die Zwiebeln hat sich alles prächtig entwickelt, die haben für ihr Wachstum zu wenig Wasser bekommen.

In der Küche von Schloss-Koch Franz Lauter gibt es jetzt regionales Gemüse aus Cappenberg

Franz Lauter mit frischer Rote Beete. © Günther Goldstein

Als erstes hat der Zuckermais den Hof verlassen. Er wurde von einem holländischen Betrieb maschinell gepflückt und abtransportiert. Als nächstes sind die Hokaido-Kürbisse an der Reihe, bei denen das Blattwerk abstirbt und die leuchtenden Früchte freilegt. Sie müssen von Hand eingesammelt werden, um dann in großen Holzkisten abtransportiert zu werden. Danach geht es nach und nach an die anderen Früchte, was bis in den Herbst dauert.

Franz Lauter hat sich bereits überlegt, was er mit dem Gemüse vor hat:

Er soll bei einer Sendung in der Reihe „Land und lecker“ von WDR 3 mitwirken und sich zu verschiedenen Gerichten aus westfälischer Gastronomie äußern.

Oft vergessene Gerichte

Auf der Speisenliste stehen alte, oft vergessene Gerichte wie Pfefferpotthast, Pinkert, Sauerbraten oder die legendären Münsterländer Töttchen. Letztere, die man in ihrer ursprünglichen Form mit Innereien vom Rind im Kiepenkerl in Münster bekommt, haben Franz Lauter zu einer eigenen Variante animiert.

Jetzt lesen

„Ich tendiere heute zu einfachen Produkten, wie sie die Jahreszeit hervorbringen, die schmackhaft und gesund sind und vom Fleisch her reduziert werden“, beschreibt er seine Kreation.

Das Gemüse aus Cappenberg spielt bei seinem Töttchen die Hauptrolle -mit dünnen Scheiben von einer Rinderzunge angereichert.

Die Töttchen werden demnächst auf seiner Speisekarte zu finden sein, die Sendung im WDR wird am 8. November ab 21 Uhr ausgestrahlt.

Lesen Sie jetzt