Schulbusse fahren aktuell nicht, Mit Fahrgemeinschaften fahren deshalb die Schüler zur Gesamtschule Nordkirchen. © RVM
Gesamtschule

Schülerverkehr eingestellt – Mit dem Auto der Eltern zur Klausur

Weil aktuell keine Schulbusse fahren, hat die Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule einen eher unkonventionellen Lösungsweg bei der Schülerbeförderung im harten Lockdown gefunden.

Distanzlernen ist gerade an allen Schulen in Nordrhein-Westfalen angesagt. Das gilt für die Grundschulen ebenso wie für weiterführende Schulen und auch Berufsschulen. Die Schülerinnen und Schüler sitzen deshalb seit Montag nicht in ihren Klassen und Fachräumen sondern bearbeiten zu Hause Aufgaben oder nehmen an Videokonferenzen teil.

Diese Umstellung hat Folgen für den Schülerverkehr. Auf den Linien der Regionalverkehr Münsterland GmbH (RVM) gelten zunächst bis zum 31. Januar die seit Dezember gültigen Fahrplaneinschränkungen. Die Busse der RVM fahren also weiter nach dem Ferienfahrplan, es entfallen die Fahrten, die an Schultagen durchgeführt werden.

Oberstufenschüler schreiben noch einige Klausuren

Was ist aber mit den Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Nordkirchen, die in diesen Tagen noch Klausuren schreiben müssen und nicht mit dem Fahrrad zur Schule kommen können? „Es hätte sich nicht gelohnt, einen Busverkehr zu organisieren“, sagt Schulleiter Ulrich Vomhof. Er berichtet von einer Abfrage in den entsprechenden Jahrgangsstufen.

Dabei habe sich herausgestellt, dass es genügend Schülerinnen und Schüler mit einem Führerschein gibt, die auch Zugriff auf ein Auto haben. „Sie haben dann Fahrgemeinschaften gebildet, um von Capelle, Südkirchen, Werne, Herbern oder Ottmarsbocholt zur Gesamtschule zu fahren.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Thomas Aschwer
Lesen Sie jetzt