Sturmtief „Eberhard“ fordert die Feuerwehr auch am Sonntag

Feuerwehr Nordkirchen

Der Löschzug Nordkirchen hatte auch am Sonntag, 11. März, mit Sturmschäden zu tun. Für einen der beiden Einsätze forderten die Kameraden aus Lüdinghausen eine Drehleiter an.

Nordkirchen

11.03.2019, 15:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr hatte auch am Sonntag, 11. März, mit Sturmschäden zu tun.

Die Feuerwehr hatte auch am Sonntag, 11. März, mit Sturmschäden zu tun. © Feuerwehr

Das Sturmtief „Eberhard“ sorgte am Sonntag, 11. März für zwei Einsätze des Löschzuges Nordkirchen. Der erste Alarm erreichte die Einsatzkräfte gegen 15.37 Uhr. Auf der Bergstraße war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt und hatte einen Pkw beschädigt. Die Feuerwehr beseitige das Astwerk und reinigte die Straße.

Im weiteren Tagesverlauf wurden die Einsatzkräfte gegen 20.14 Uhr zu einem umgestürzten Baum auf der Ermener Straße gerufen. Hier versperrte ein Baum die einzige Zufahrt zu einem Gehöft und blockierte somit unmittelbar den Rettungsweg zu diesem.

Auf der Bergstraße war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Feuerwehr beseitigte das Astwerk und räumte die Straße.

Auf der Bergstraße war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt. Die Feuerwehr beseitigte das Astwerk und räumte die Straße. © Feuerwehr

Ein weiterer Baum war aufgrund von Windbruch in Schieflage geraten und drohte ebenfalls auf die Zufahrtsstraße zu stürzen. Aus dem Korb der hinzugerufenen Drehleiter der Feuerwehr Lüdinghausen wurde zunächst die Baumkrone abgetragen, ehe der Baum mittels Motorsäge zu Fall gebracht werden konnte. Anschließend zerlegte die Feuerwehr beide Bäume und reinigte die Straße.

Lesen Sie jetzt