Tourist-Information in Nordkirchen verzeichnet für 2019 steigende Tourismus-Zahlen

mlzTourismus

Die Tourismuszahlen im Münsterland sind 2019 wieder gewachsen. Den Trend kann auch die Gemeinde Nordkirchen bestätigen - und stellt deutliche Trends bei Anfragen von Touristen fest.

Nordkirchen

, 18.02.2020, 13:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Münsterland hat 2019 bei den Tourismuszahlen weiter zugelegt. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes IT NRW hervor. Diesen Trend kann auch die Nordkirchener Tourist-Information bestätigen. Allerdings an anderen Zahlen als IT NRW.

Für seine Zählung legt IT NRW auf der einen Seite die gemeldeten Übernachtungen im Jahr 2019 zugrunde, auf der anderen Seite zählen auch die Gästeankünfte. Letztere ist die Zahl der Gäste, die im gemessenen Zeitraum in den Hotels registriert wurden und dort übernachtet haben.

Knapp vier Millionen Übernachtungen

Die Übernachtungen von Gästen im Münsterland stiegen demnach 2019 im Vergleich zu 2018 um 0,4 Prozent „und damit stärker als im Vorjahr“, schreibt Münsterland e.V. in einer Pressemitteilung. Insgesamt seien rund 1,75 Millionen Gäste in die Region gekommen. Daraus seien 4,02 Übernachtungen generiert worden.

Diesen Trend kann Kathrin Schürmann-Schlieker, Mitarbeiterin der Tourist-Information in Nordkirchen, bestätigen. 2019 sei ein sehr gutes Jahr für den Tourismus in der Schlossgemeinde gewesen, sagt sie auf Anfrage. Die Tourist-Information kann dies allerdings nicht an den Gästeankünften oder Übernachtungszahlen messen.

Jetzt lesen

Diese Zahlen würden bei kleineren Hotelbetrieben wie denen in Nordkirchen nicht erfasst, erklärt Gemeindesprecherin Anne Büscher. Deshalb legt die Tourist-Information ihren Berechnungen die Zahl der Gästeanfrage zugrunde.

Das seien 2019 rund 6900 gewesen, sagt Katrin Schürmann-Schlieker - und damit etwa drei Prozent mehr als im Vorjahr.

Themenschwerpunkte für die Anfragen in der Tourist-Information waren Karten-Verkäufe für Veranstaltungen in Nordkirchen. Haupt-Ankerpunkt ist dabei das Schloss, an dem im Sommer neben einer Konzertreihe auch immer ein großes Konzert mit Feuerwerk stattfindet.

Ebenfalls sehr beliebt sei der Fahrradtourismus. Viele Radrouten, wie die 100-Schlösser-Route oder die Pättkestouren bieten unzählige Möglichkeiten, die Schlossgemeinde und die Region zu erkunden.

Jetzt lesen

Grundsätzlich zeige sich: Die sonnigen, trockenen Sommer sorgen dafür, dass mehr Touristen nach Nordkirchen kommen, sagt Schürmann-Schlieker. Teilweise würden sich die Zahlen auch verlagern: „Juli und August waren letztes Jahr gar nicht so gut, dafür der September aber wieder“, erklärt sie.

Münsterland e.V. macht deutlich, dass die reine Betrachtung der Zahlen allerdings nicht das einzig wichtige Maß für den Tourismus in der Region sein sollte. „Der Fokus sollte auch auf der qualitativen Entwicklung liegen, etwa auf der Steigerung der Gästezufriedenheit oder dem Zuwachs der Gesamtwertschöpfung, also dem Beitrag zur Wirtschaftsleistung aus dem Tourismus“, macht Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V. deutlich.

Lesen Sie jetzt