Trend in Nordkirchens Neubaugebieten hält an

Fragen und Antworten

Mit dem zweiten Bauabschnitt des Baugebiets Rosenstraße-West soll noch im Laufe dieses Jahres neuer Raum für Einfamilienhäuser entstehen. Der erste Abschnitt an der Rosenstraße ist so gut wie vermarktet und auch in Südkirchen und Capelle hält der Neubau-Trend an. Ein Überblick.

NORDKIRCHEN

, 01.02.2016, 16:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aus diesen Orten kommen die Käufer der Nordkirchener Neubaugebiete

Aus diesen Orten kommen die Käufer der Nordkirchener Neubaugebiete

Wo wird in der Gemeinde gebaut?

In Nordkirchen gibt es aktuell nur noch zwei freie Grundstücke im Baugebiet Rosenstraße-West. Die Vermarktung in Südkirchen – Dornhege und der erste Bauabschnitt Auf dem Hegekamp – ist ebenfalls so gut wie abgeschlossen. Von 24 Grundstücken insgesamt im Baugebiet Dornhege ist nur noch eins sofort verfügbar, fünf sind reserviert.

Schräg gegenüber, Auf dem Hegekamp sind lediglich vier Grundstücke verfügbar, auf denen Mehrfamilienhäuser gebaut werden müssen. Von den 18 reservierten Grundstücken werden etwa 60 Prozent in der nächsten Zeit verkauft, vermutet Bauamtsleiter Josef Klaas. Bleibt noch Capelle mit dem Baugebiet Kolpingstraße-Nord: Sechs Grundstücke sind noch frei, neun reserviert. Der Rest ist verkauft.

Sollen in nächster Zeit noch weitere Baugebiete entstehen?

Außer dem zweiten Bauabschnitt im Gebiet Rosenstraße-West seien aktuell keine Neubaugebiete geplant, teilt Josef Klaas auf Anfrage mit. Das neue Quartiersbüro in Südkirchen zeigt, dass die Gemeinde neben Neubaugebieten auch die Bestandsgebiete aus den 60er- und 70er-Jahren nicht aus den Augen verlieren will und dort mittel- und langfristig Leerstände vermeiden will.

Wann geht es an der Rosenstraße-West weiter?

Laut Bauamt soll sich noch im Februar der Umlegungsausschuss der Gemeinde zur Sitzung treffen. Anfang März soll es dann Gespräche mit den bisherigen Grundstückseigentümern geben. Im besten Fall beginnt dann im Laufe des Jahres die Vermarktung.

Wie lange hat die Vermarktung in den verschiedenen Baugebieten gedauert?

Am längsten läuft sie beim Baugebiet Kolpingstraße-Nord in Capelle. Dort startete der Grundstücksverkauf 2008. 2010 ging die Vermarktung im Gebiet Rosenstraße-West los. „Überrascht hat uns das Gebiet Auf dem Hegekamp“, sagt Josef Klaas. 2014/2015 ging der Verkauf los und schon nach einigen Monaten zeigte sich, wie begehrt die Grundstücke in Südkirchen sind. Familien mit Kindern unter 15 Jahren können hier für 99 Euro pro Quadratmeter bauen.

Aus welchen Orten kommen die Grundstückskäufer?

Im vergangenen Jahr hat die Gemeinde in allen drei Ortsteilen 49 Grundstücke verkauft. Fast 45 Prozent der Käufer kamen aus Nordkirchen

Lesen Sie jetzt