Über 100 Kinder rocken den ersten Kinderkarneval nach 30 Jahren in Südkirchen

Kinderkarneval

30 Jahre - so lange hat es in Südkirchen keinen Kinderkarneval mehr gegeben. Doch nun hat die KAB den ersten Kinderkarneval organisiert. Mit DJ und vielen Tänzen wurde richtig gefeiert.

Südkirchen

, 25.02.2019, 11:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Über 100 Kinder rocken den ersten Kinderkarneval nach 30 Jahren in Südkirchen

"Aloha heja he!", sangen die Kinder und machten alle ordentlich beim Tanz mit. © Viktoria Michelt

Seitdem es die CAJ (Christliche Arbeiterjugend) in Südkirchen nicht mehr gibt, gibt es auch keinen Kinderkarneval mehr. Denn die CAJ hatte diesen damals organisiert. „Das ist eigentlich traurig, da war ich als Kind immer dabei und seitdem gab es hier nichts“, erzählt Jennifer Irka.

Doch das soll sich von nun an ändern: Jennifer Irka und Ines Keidel sind erst kürzlich im Vorstandsteam der KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung) und hatten die Idee, selbst einen Kinderkarneval zu organisieren. Doch dass der so einen großen Andrang finden würde, hätte wohl die ganze KAB nicht gedacht: Innerhalb von 10 Minuten waren alle Karten für das Event ausverkauft.

Tanzauftritte und die typische Kinderdisco macht allen Spaß

Über 100 Prinzessinen, Piraten, Feen, Polizisten, Cowgirls, Supermen haben so das Pfarrheim der St. Pankratius Kirche am vergangenen Sonntagnachmittag in Südkirchen gerockt. Denn die Kinder hatten nicht nur an der Kinderdisco mit eigenem DJ Spaß. Zusätzlich hatte auch die Selmer Kindertanzgarde und die Nordkirchener Jazztanzgruppe „coole Kids“ ihren großen Auftritt beim Südkirchener Kinderkarneval, für den sie lange vorher geübt hatten.

„Wir wollten aber auch erst einmal klein anfangen ohne viel Programm und viel typische Kinderdisco dabei haben“, so Jennifer Irka. In den nächsten Jahren könne man das dann gegebenenfalls noch ausbauen.

Über 100 Kinder rocken den ersten Kinderkarneval nach 30 Jahren in Südkirchen

Die Freundinnen Josy (sieben Jahre, links) und Carina (neun Jahre) verkleiden sich gerne. © Viktoria Michelt

Verkleidet als Hermine, Cowgirl und Supergirl

Dabei standen neben dem Tanzen, der Polonaise und den vielen anderen Tanzspielen wie Rudern, dem Ententanz oder dem Fliegerlied natürlich auch die Kostüme im Vordergrund. Jedes einzelne Kind hatte sich - egal ob erst einige Monate oder schon zehn Jahre alt - verkleidet. Auch die meisten Erwachsenen trugen Kostüme.

So war die neunjährige Carina für einen Tag Hermine. „Wir gucken zu Hause immer Harry Potter und deswegen habe ich mir das Kostüm ausgesucht“, sagt sie. Ihr Zwillingsbruder geht dabei natürlich als Harry Potter. Ihre Freundin Josy (sieben Jahre) ist ein Cowgirl. „Mama hat das Kostüm gefunden und ich fand das cool“, erzählt sie. Auch die ebenfalls siebenjährige Mara ist mit ihrem Kostüm zufrieden: „Ich bin Supergirl. Die hilft allen immer und deswegen wollte ich die sein.“

Lesen Sie jetzt