Überfall auf Sparkasse in Ottmarsbocholt: Flüchtiger möglicherweise bewaffnet

Polizeieinsatz

Mit einem Großaufgebot ist die Polizei derzeit in Ottmarsbocholt im Einsatz. Auf die Sparkassen-Filiale hat es einen Raubüberfall gegeben. Der Täter ist flüchtig und möglicherweise bewaffnet.

Nordkirchen, Olfen

, 11.05.2021, 11:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei ist derzeit in Ottmarsbocholt auf der Suche nach einem flüchtigen Täter, der zuvor die dortige Sparkassenfiliale überfallen hat.

Die Polizei ist derzeit in Ottmarsbocholt auf der Suche nach einem flüchtigen Täter, der zuvor die dortige Sparkassenfiliale überfallen hat. © picture alliance/dpa

Auf die Sparkassen-Filiale an der Dorfstraße in Ottmarsbocholt hat es am Dienstagmorgen (11. Mai) einen Raubüberfall gegeben. Wie die Pressestelle der Kreispolizeibehörde in Coesfeld am Dienstagnachmittag mitteilte, ist der Täter nach wie vor flüchtig. Die Polizei war am Morgen nach der Tat mit zahlreichen Kräften vor Ort im Einsatz, auch ein Hubschrauber hat das Gebiet nach dem Täter abgesucht.

Gegen 9.06 Uhr betrat der Täter nach Angaben der Polizei die Bank. Unter Vorhalt einer Waffe in der Hand forderte er die Herausgabe von Bargeld. Der Unbekannte floh kurz darauf ohne Beute, weil es in der Filiale keinen Kassenschalter gibt. Die Polizei war mit starken Kräften im Einsatz. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis. Während des Überfalls befanden sich Mitarbeiter, jedoch keine Kunden in der Filiale. Verletzte gab es nicht.

Der Täter ist rund 1.65 Meter groß, schlank, um die 20 Jahre alt, hat einen dunklen Dreitagebart. Er hatte eine schwarze Jacke mit neongrünem Reißverschluss an, eine schwarze Hose und eine schwarze Mütze. Auf der Jacke steht in weiß: „REF. 52 State.“ Er sprach Deutsch mit einem offenbar osteuropäischen Akzent.

Die Sparkasse Westmünsterland setzt eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro aus für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen.

Die Polizei warnt vor dem Flüchtigen, er könnte nach wie vor bewaffnet sein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 oder unter Tel. (02541) 14-0 entgegen.

Lesen Sie jetzt