Coronavirus

Vier Fälle im Kreis Coesfeld – bisher acht Mutationen

Im Kreis Coesfeld kommen für diesen Dienstag vier neue Infektionen hinzu. In Olfen und Nordkirchen gab es keine neuen Fälle. Auch Todesfälle gab es nicht.
Die Infektionszahlen und Wocheninzidenz im Kreis Borken steigen entgegen dem allgemeinen Trend. © picture alliance/dpa

Wie meistens an Dienstagen hat der Kreis Coesfeld auch an diesem Dienstag, 9. Februar, nur wenige neue Corona-Infektionen zu vermelden. Vier sind es dieses Mal. Die Fälle kommen aus Coesfeld (2), Dülmen (1) und Nottuln (1).

Somit gibt es keine neuen Infektionen in Olfen und Nordkirchen. Hier bleiben die Fallzahlen im Vergleich zum Montag gleich. In Olfen gibt es 345 Fälle, in Nordkirchen 182 Fälle. Auch an der Zahl der aktiven Fälle hat sich nichts geändert, in Olfen gibt es aktuell 11, in Nordkirchen zehn. Kreisweit sind 175 Menschen infiziert, das sind vier mehr als am Vortag.

Acht Mutationen sind bisher im Kreis Coesfeld nachgewiesen. „In einem Fall handelt es sich um den britischen Typ B.1.1.7. Bei den Übrigen stehen die Ergebnisse des Sequenzierungsverfahrens zur Bestimmung des Virustyps noch aus“, erklärt der Kreis in einer Pressemitteilung.

22 an Covid-19 erkrankte Personen aus dem Kreisgebiet werden stationär behandelt. Insgesamt meldet das Gesundheitsamt des Kreises Coesfeld 3684 Infektionsfälle. Der Stand der Gesundeten wird mit der morgigen Meldung aktualisiert und ist unverändert bei 3438 geblieben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.