Wacken-Organisator unterstützt Nordkirchen bei Veranstaltungen

mlz1000 Jahre Nordkirchen

2022 feiert Nordkirchen 1000-jähriges Bestehen. Dazu organisiert auch die Gemeinde selbst mehrere Veranstaltungen. Hilfe bekommt sie dabei vom Organisator des Heavy-Metal-Festivals „Wacken“.

Nordkirchen

, 02.09.2020, 18:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Jahr 2022 wird ein besonderes für die Gemeinde Nordkirchen: In nur noch etwas mehr als einem Jahr feiert die Schlossgemeinde ihr 1000-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr laufen bereits seit einigen Monaten in einem Lenkungskreis, bestehend unter anderem aus Ehrenamtlichen, dem Quartiersmanagement „Miteinander in Nordkirchen“ (Mino) und der Gemeinde Nordkirchen.

Bis 2022 erarbeitet der Lenkungskreis ein Programm für das gesamte Festjahr. Bestehen soll es aus kleinen, aber auch größeren Veranstaltungen. Zwei bis drei dieser Veranstaltungen will auch die Gemeinde selbst organisieren. Das hatte Bürgermeister Dietmar Bergmann noch einmal beim Pressetermin zur Vorstellung der aktuellen Hotel- und Hallenbadpläne angekündigt.

Jetzt lesen

Für die Veranstaltungen wird die Gemeinde voraussichtlich mit einer Größe in der Event- und Veranstaltungsbranche zusammenarbeiten, wie Bergmann bei dem Pressetermin ebenfalls verriet: „Wir haben über die Projektentwickler Kontakt zu Holger Hübner von ICS aufnehmen können. ICS ist einer der ganz großen Veranstaltungsorganisatoren in Deutschland“, ging der Bürgermeister ins Detail. Die bekannteste Veranstaltung, die ICS auf die Beine stellt, ist das Heavy-Metal-Open-Air-Festival „Wacken“, das 1990 zum ersten Mal stattfand und zu einem der größten Heavy-Metal-Festivals weltweit geworden ist.

Ein zweites Wacken in Nordkirchen werde es aber nicht geben, machte der Bürgermeister direkt mit einem Lachen deutlich. Vielmehr erhofft sich die Gemeinde vom Know-How Holger Hübners Impulse, wie Veranstaltungen für das Nordkirchener Jubiläumsjahr gestaltet werden könnten.

Konzerte seien grundsätzlich Teil der Überlegungen, so Bergmann weiter. Details dazu, welche Art von Veranstaltung es werden könnte, gebe es allerdings noch nicht. „Die Dimension muss zum Ort passen“, nennt er die Vorstellung der Gemeinde. Als Relation noch einmal der Wacken-Vergleich: Der Ort in Schleswig-Holstein hatte am 31. Dezember 2019 eine Einwohnerzahl von 1941. Zum Wacken-Open-Air, das über mehrere Tage geht, kommen jährlich über 70.000 Heavy-Metal-Fans in den kleinen Ort. In dieser Größe will Nordkirchen seine Veranstaltungen nicht aufziehen.

Ziel sei allerdings auch, die Veranstaltungsformate im besten Fall über das Jubiläumsjahr hinaus im Ort zu etablieren. Diese sollen laut Bergmann etwas anderes sein, als „der Markt auf der Schloßstraße“. Solche Formate gibt es mit Herbst- und Maimarkt, sowie dem Hollandmarkt bekanntlich bereits.

Zweites Ziel: Die Brauerei, die in das neue Hotel Am Gorbach einziehen wird, soll im Jubiläumsjahr, also schon ein Jahr vor der Eröffnung des Hotels, ihr Bier bei Veranstaltungen anbieten. So sollen die Nordkirchener - wenn alles nach Plan läuft - bei den Jubiläums-Terminen der Gemeinde die Biersorten bereits testen können, kündigt Bergmann an.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt