Zunftbaum Südkirchen steht wieder: Erst war er schief, dann kam die Feier

mlzMit Fotostrecke

Es half nichts, der alte Zunftbaum in Südkirchen war faul und musste weg. Seit Freitag steht nun ein neuer Zunftbaum in der Gemeinde. Der Aufbau war zwischenzeitlich ein kleines Spektakel.

Südkirchen

, 27.06.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der neue Handwerkerbaum in Südkirchen steht. Am Freitag Nachmittag halfen zahlreiche Menschen dabei, den Baum vor der Einfahrt zum Kirchplatz in Südkirchen aufzustellen.

Am 22. Mai 2004 war sein Vorgänger dort errichtet worden, so sagt es eine große Tafel am Platz mit dem Brunnen. Doch der erste Stamm war faul geworden und musste im letzten Dezember abgebaut werden. Zu groß war die Gefahr, dass er durch einen Windstoß umstürzen konnte.

Eine 760 Kilogramm schwere Lärche

Das konnte natürlich nicht so bleiben. So fanden sich Gemeindeverwaltung und Handwerker zusammen, um ein neues Exemplar zu besorgen. Den neuen Stamm, eine 760 KG schwere Lärche mit 12,5 Metern Länge, spendierte die Gemeinde, das Verarbeiten und Aufstellen besorgten die Handwerker.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Zunftbaum Südkirchen steht wieder

Es half nichts, der alte Zunftbaum in Südkirchen war faul und musste weg. Seit Freitag steht nun ein neuer Zunftbaum in der Gemeinde. Der Aufbau war zwischenzeitlich ein kleines Spektakel.
27.06.2020
/
default© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein
default© Günther Goldstein
default© Günther Goldstein
default© Günther Goldstein
default© Günther Goldstein
default© Günther Goldstein
default© Günther Goldstein
Seit Freitag steht der Zunftbaum in Südkirchen wieder.© Günther Goldstein

Federführend war dabei Thomas Quante, sein Vater Josef hatte damals für den ersten Baum gesorgt. Am Mittag warteten bereits vor 13 Uhr die ersten Neugierigen am Brunnenplatz, als sich dann bald als erster der Kran der Firma Böcker in Position stellte, von Franz Josef Hölscher per Fernbedienung gesteuert.

Es dauerte nicht lange bis die Südkirchener Feuerwehr eintraf und für die Sperrung der Straße sorgte. Und dann kam er auch schon, der neue, ein Gabelstapler der Zimmerei Voss rollte ihn in die Arena.

Ein schiefer Baum

Vom Kranhaken aufgenommen schwebte er bald über die Straße in die alte Aufnahmekonstruktion, wo ihn kräftige Hände und schließlich ein ordentlicher Hammer in seine Position brachten. Wo so viele Handwerker das Geschehen verfolgen dauert es nicht lange, bis der erste sagt: „Der Baum ist schief“.

Dem schlossen sich so viele an, so dass schließlich Handlungsbedarf bestand.

Nun hatte die Zimmerei super genau gearbeitet, und der Baum saß recht stramm in seiner Halterung und wollte sich gar nicht mehr bewegen.

Da kam dann am Ende das Spreizwerkzeug der Feuerwehr zum Einsatz und der Fall war geritzt. Fest verschraubt und gesichert konnte man nun beginnen, die 20 Tafeln der Handwerksbetriebe wieder an ihren Platz zu bringen. Frisch geputzt hob sie der Kran in die Höhe, wo sie von zwei Helfern in der Hubsteigerbühne erwartet wurden.

Südkirchener freuten sich

So nahm der Handwerksbaum Stück für Stück wieder seine Gestalt an. Bei den Zuschauern kreisten schon die Sektflasche, bei den vielen Helfern wurde ein Bier gereicht und im Grill loderte das Holzkohlenfeuer. Um 15.45 Uhr war dann auch die Krone auf dem Baum.

Bürgermeister Dietmar Bergmann schaute zufrieden auf das Werk, es durfte gefeiert werden. Die Südkirchener werden nun wieder den gewohnten Blick haben, wenn sie vom Kreisverkehr in ihre Gemeinde einfahren.

Lesen Sie jetzt