Leichtathletik

Athleten des SuS Olfen unter Corona-Bedingungen ausgezeichnet – eine Ehrung fällt jedoch aus

Trotz eines schwierigen Jahres zeichnet der SuS Olfen seine Leichtathleten unter Corona-Bedingungen aus. Eine andere Ehrung sagt der Verein ab. Das hat einen bestimmten Grund.
Luca Brückner (v.l.), Westfalenmeister M15 im Hammerwerfen, Nils Wurfmann, Vizewestfalenmeister M15 im Hammerwerfen und Johanna Kiefer, Vierte der Westfalenmeisterschaften W14 im Hochsprung mit ihren neuen Sweatshirts © SuS Olfen

Durch die Corona-Pandemie sind auch bei den Leichtathleten des SuS Olfen in diesem Jahr zahlreiche Meisterschaften und Sportfeste gestrichen worden, sodass es nur Ergebnisse aus der Wintersaison bis März 2020 und der sogenannten Late Season gibt, die in die diesjährige Bilanz der SuS-Leichtathletik eingeflossen sind.

Umso erstaunlicher ist es, dass am Ende eines turbulenten Jahres, in dem auch zahlreiche Trainingseinheiten Corona zum Opfer fielen, gleich fünf Westfalentitel durch die Hammerwerfergruppe, ein NRW-Titel im Hammerwerfen durch Rik Amann und zwei Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften noch in die Bilanz eingehen. Zudem gab es weitere zwölf Platzierungen auf den Plätzen zwei und drei bei diversen Westfalenmeisterschaften.

Fünf Veranstaltungen in Olfen

Von den 29 Veranstaltungen, an denen SuSler in 2020 teilnahmen, wurden gleich fünf Veranstaltungen in Olfen durchgeführt, schon beachtlich, zumal auch das Jens-Heinrichs-Sportfest und die Kreiseinzelmeisterschaften gestrichen werden mussten.

Da verwundert es nicht, dass dann noch 24 Aktive für die diesjährige Meisterehrung der SuS-Leichtathleten, die traditionelle immer Ende November durchgeführt wird, die Voraussetzungen erfüllt haben, um eines der begehrten Sweatshirts als Belohnung zu erhalten.

Durch den Lockdown wurde die Meisterehrung dann abgesagt, doch als vorweihnachtliche Überraschung wurden die Sweatshirts jetzt formlos und unter Einhaltung der strengen Hygieneauflagen an die SuS-Leichtathleten von Fachschaftsleiter Bernhard Bußmann ausgegeben.

„Die Aktiven haben sich darüber riesig gefreut, doch hoffen wir alle, dass wir im nächsten Jahr dann wieder unter „normalen“ Voraussetzungen im Kreise von Eltern, Trainern und geladenen Gästen die Saison wieder Revue passieren lassen dürfen“, drückte Bußmann das aus, was viele Sportler/innen sich derzeit überall wünschen.

Keine Ehrung des Leichtathleten des Jahres

Auf die Benennung eines Leichtathleten des Jahres hatte die Fachschaft Leichtathletik angesichts der wenigen Wettkämpfe in diesem Jahr auch verzichtet, eine solche Pokalüberreichung für den erfolgreichsten Athleten/Athletin des Jahres sollte schon seine Würdigung in einem größeren Rahmen finden.

Folgende Leichtathleten des SuS Olfen wurden für ihre Leistungen in 2020 ausgezeichnet: Rik Amann, Marie Gövert, Rüdiger Lenz, Leon Brückner, Daniel Siepe, Luca-Lynn Faßbender, Hendrik Rössler, Sarah Lübbert, Johanna Kiefer, Jannis Gutschera, Kira Schlierkamp, Franziska Heimes, Lea Mengelkamp, Luca Brückner, Nils Wurfmann, Johanna Rump, Timon Borkenfeld, Fenja Feddeler, Erik Wiemann, Tom Kampert, Ben Kampert, Frida Vedder, Greta Eckmann, Julian Brinkmann

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt