Bernhard Bußmann tritt ein drittes Mal an.
Bernhard Bußmann tritt ein drittes Mal an. © Matthias Henkel
Leichtathletik

Bernhard Bußmann vor dritter Amtszeit im FLVW: „Die Förderung der Kaderathleten ist zu schlecht!“

20 Jahre saß Bernhard Bußmann dem SuS Olfen vor. Diese Ära endete vergangenes Jahr. Der 66-Jährige wird aber noch für eine letzte Amtsperiode beim Leichtathletikverband weitermachen und hat große Ziele.

Seit knapp zehn Monaten ist es etwas ruhiger um Bernhard Bußmann geworden. Im August vergangenen Jahres gab der 66-Jährige sein Amt als Vorsitzender des SuS Olfen ab, das er zwei Dekaden innegehabt hatte. Engagiert blieb Bußmann dennoch, denn er war weiter im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) als Vorsitzender des Leichtathletikausschusses aktiv (VLA). Und er will es bleiben. Am Samstag (25. Juni) stellt sich Bußmann für eine dritte Amtszeit beim Verbandstag des FLVW in Kamen zur Wahl, in der er mit seinem 14-köpfigen Ausschuss noch einiges bewegen will.

Leichtathletik soll attraktiver werden

FLVW ist gut aufgestellt

Pflege statt Renovierung

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.