Jana (v.l.) und Dietmar Köhler vom SuS Olfen: Nicht immer herrscht Harmonie zwischen Vater und Tochter. © Jura Weitzel
Volleyball

Dietmar und Jana Köhler: DAS Vater-Tochter-Gespann des Volleyballs bei SuS Olfen

Auf dem Feld sind sie Trainer und Spielerin. Aber auch abseits des Felds arbeiten Dietmar und Jana Köhler in Olfen zusammen. Zuhause herrscht aber auch mal Stillschweigen zwischen Vater und Tochter.

Es ist ein Klischee, was sich hartnäckig hält: Wenn ein Elternteil Trainer der Mannschaft des Kindes ist, wird mit dem Filius besonders streng umgegangen. Bei Dietmar und Jana Köhler trifft das auf jeden Fall zu.

Serie

Familienbande

Ob Geschwister, Cousins/Cousinen oder Eltern und Kinder: In vielen Mannschaften spielen Familienmitglieder zusammen oder haben verschiedene Funktionen im Verein. Wir stellen die „Familienbanden“ aus den heimischen Klubs vor.

Vater Dietmar ist Trainer der Volleyballerinnen des SuS Olfen, wo auch seine Tochter Jana spielt. „Ich bin ein bisschen strenger mit ihr. Ich ertappe mich manchmal dabei, dass ich mehr sage, als ich will. Ich möchte sie nicht bevorzugen, bin zu allen gerecht“, sagt Dietmar Köhler.

Er betont aber auch, dass Jana das nicht ausnutzen würde. Für sie selbst sei es fast schon Normalität, dass sie ihr Vater trainiert. „Einerseits war das anfangs komisch, andererseits haben wir uns aneinander gewöhnt. Wir sind da reingewachsen.“ Die Zuspielerin merke auch, dass sie härter bewertet werde. „Ich komme damit klar.“

Seit 2006 ist Dietmar Köhler Trainer des Verbandsliga-Teams der Olfener. Als er vorher 16 Jahre in Dülmen verantwortlich war, sei Jana schon immer mit zu den Spielen gekommen. Im Grundschulalter startete die 28-Jährige ihre Volleyball-Karriere bei Olfen.

Vater und Tochter sind aber nicht nur Teil der Frauen-Mannschaft, sondern haben auch beide noch andere Rollen im Verein. Dietmar ist Abteilungsvorstand der Volleyballer und Jana ist stark in der Jugendarbeit involviert. Sie trainiert dort mehrere Jugendmannschaften.

Dietmar Köhler ist mit den Jahren weniger streng geworden

Ob sie sich als Trainerin etwas von ihrem Vater abguckt? „Klar übernehme ich Handlungen, orientiere mich an ihm.“ Aber der Trainer-Stil von Dietmar Köhler hat sich in den vergangenen Jahren etwas geändert. „Früher war ich ehrgeiziger. Wir sind ja keine Profis“, sagt er.

Trotzdem kann nach einer Niederlage mal der Haussegen bei den Köhlers schief hängen. „Das ist schwierig. Wenn wir verloren haben, ist das Wochenende gelaufen. Dann müssen wir beide erstmal eins, zwei Tage für uns sein. Beim Training ist dann aber alles wieder vergessen“, sagt Jana Köhler.

„Wenn wir nach dem Spiel reinkommen, weiß meine Mutter direkt, ob wir verloren oder gewonnen haben. Die lacht sich dann immer kaputt“, sagt sie weiter. Wenn die Beiden die Taschen in den Flur schmeißen würden, hätten sie verloren. „Manchmal machen wir uns aber auch einen Spaß daraus, wenn wir gewonnen haben“, sagt Dietmar Köhler.

Über den Autor
Volontär
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite
Tobias Larisch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.