Beim SuS Olfen motivieren sich die Spieler vor einem Lokalderby schonmal besonders stark. © Nico Ebmeier
Fußball

Spieler des SuS Olfen toppt Torrausch aus dem Derby gegen Westfalia Vinnum

Einem Fußballspieler des SuS Olfen gelingt zwei Mal eine regelrechte Torexplosion. Dabei spielen der Monat Februar und ein Derby eine zentrale Rolle.

Es ist Donnerstag, der 17. Februar vor genau zehn Jahren und in der Fußball-Kreisliga A avanciert ein mehrfacher Torschütze zum umjubelten Matchwinner im Derby zwischen dem SuS Olfen und Westfalia Vinnum. Fast auf den Tag genau neun Jahre später gelingt dem gleichen SuS-Stürmer sogar noch Spektakuläreres.

An manche Details aus dem Spiel im Februar 2011 kann sich Jonas Michel auch heute noch erinnern. „Ich weiß, dass ich relativ neu dabei gewesen bin, unser damaliger Trainer Wolfgang Rödiger hieß und wir 6:0 gewonnen haben“, erzählt Michel. Außerdem wird der damals 19-Jährige mit vier Toren zum Matchwinner.

An alle seine Tore aus dem Derby gegen Vinnum 2011 kann sich Jonas Michel (l.) nicht mehr erinnern, an das schönste aber schon.
An alle seine Tore aus dem Derby gegen Vinnum 2011 kann sich Jonas Michel (l.) nicht mehr erinnern, an das schönste aber schon. © Reith © Reith

Eine seiner Buden ist Michel bis heute im Kopf geblieben. „Das war ein relativ schönes Tor mit links aus 25 Metern“, sagt der Stürmer. Der Distanztreffer in den Winkel markiert die 4:0-Pausenführung für den SuS Olfen und bedeutet den Hattrick für Michel.

Ein Leben lang SuS Olfen

Dass dem SuS-Stürmer dieses Kunststück damals ausgerechnet gegen den Nachbarn Vinnum gelingt, freut Michel immer noch. „Das sind immer besondere Duelle gewesen, auf die man sich vorher in der Kabine schon heiß gemacht hat und die vielen Tore waren natürlich das i-Tüpfelchen“, so der Spieler des Tages.

In seiner Karriere als Fußballer hat der heute 29-Jährige sowohl in der Jugend als auch später bei den Senioren immer für den SuS Olfen gespielt. „Ich komme aus Olfen, wohne hier und habe mich irgendwann für die zweite Mannschaft entschieden, weil hier mehr Freunde von mir spielen“, erklärt Michel.

Der stellvertretende Kapitän der Zweiten pendelt allerdings ab und an zwischen der Kreisliga-B-Mannschaft und dem Bezirksliga-Team. Anfragen anderer Vereine hätte es immer gegeben, seien von ihm aber nie wirklich in Betracht gezogen worden.

Im Februar lässt es der SuS Olfen Stürmer gerne mal krachen

Dabei war der Viererpack nicht die einzige Tor-Visitenkarte des Stürmers. Es ist neun Jahre später, wieder der Monat Februar, dieses mal der 16. des Jahres 2020 und erneut lässt es der Spieler spektakulär krachen. In der Kreisliga-B-Partie SuS Olfen II gegen SV Eggerode gelingt Jonas Michel nicht nur ein Hattrick in rekordverdächtigen vier Minuten – er schießt auch noch drei weitere Tore.

„Es kann natürlich sein, dass ich immer mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gehe und es deswegen im Februar so gut klappt“, sagt Michel mit einem Lachen. Seit er Fußball spiele, habe es aber immer wieder Phasen gegeben, in denen das Toreschießen nicht so gut geklappt hätte.

„Wenn du dann aber schon ein paar gemacht hast, bist du weniger Kopfmensch vor dem Tor und machst die Dinger dann auch instinktiv“, erklärt Michel. Ob es nächstes Jahr um diese Zeit wieder zum Februar-Torrausch kommt, bleibt aber abzuwarten.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.