Der SuS Olfen legt personell nach. © Nico Ebmeier
Fußball

SuS Olfen verpflichtet einen Spieler, bei dem es ein Restrisiko gibt

Der SuS Olfen verkündet den nächsten Neuzugang. Ganz ohne Risiko ist die Verpflichtung nicht. Einige seiner neuen Teamkameraden sind dafür verantwortlich, dass der der Spieler zum SuS wechselt.

Der SuS Olfen rüstet sich für den Re-Start, auch wenn niemand weiß, wann dieser erfolgt. Die Notwendigkeit, sich zu verstärken, ist jedenfalls nicht unbedingt gering. Schließlich steckt die Mannschaft von der Hoddenstraße mit nur vier Punkten im Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga fest.

Erst kürzlich gab der SuS Olfen bekannt, sich mit Rückkehrer Pablo Tenkhoff Otero verstärkt zu haben. Nur wenige Tage später legt der SuS nach. Wie der Sportliche Leiter Norbert Sander mitteilte kommt Joshua Denk an die Hoddenstraße. Der 19-Jährige pausierte zuletzt, um sich auf sein Abitur zu konzentrieren. Davor spielte Denk bei Teutonia SuS Waltrop.

Spieler des SuS Olfen geben einen Ausschlag

„Joshua passt genau in unser Profil“, sagt Sander. „Er ist ein junger Spieler, ist total heiß auf Fußball und hohe Ansprüche an sich selbst.“ Dabei habe Denk auch das Interesse anderer Vereine geweckt, sich letztlich jedoch für Olfen entschieden. Einen Ausschlag für die Entscheidung pro SuS gab das vorhandene Personal: „In Okan Akti und Louis Reitemeier habe ich bereits zwei Freunde, die beim SuS Olfen spielen“, so Denk.

Joshua Denk läuft künftig für den SuS Olfen auf.
Joshua Denk läuft künftig für den SuS Olfen auf. © Joshua Denk © Joshua Denk

Ganz risikofrei ist die Verpflichtung allerdings nicht. Schließlich konnte Denk Corona-bedingt kein Probetraining beim SuS absolvieren. Allerdings hatte Denk in Aktion bei Norbert Sander einen Fürsprecher. „Okan hat mir gesagt: ‚Du kannst dich darauf verlassen, dass er uns weiterbringt.‘“

In einem Gespräch mit dem offensiven Mittelfeldspieler, der wegen seiner Torgefährlichkeit auch im Sturm eingesetzt werden kann, überzeugte sich Sander noch einmal selbst. Dass aber ein Restrisiko bestehen kann, bestätigte der Sportliche Leiter: „Das ist schon vorhanden, weil wir nicht wissen, ob er uns sofort weiterhilft.“

Norbert Sander ist zuversichtlich

Sander aber ist dennoch zuversichtlich, dass Denk eine Verstärkung ist: „Er ist frech, couragiert und traut sich zu, uns weiterhelfen zu können.“ – Eigenschaften, die dem SuS Olfen im Bezirksliga-Abstiegskampf gut zu Gesicht stehen. Denk wusste außerdem durch seinen Fitnesszustand zu überzeugen. „Joshua ist durchtrainiert, wie weiß ich nicht was“, so Sander. Alleine das zeige, wie sehr er motiviert sei, erfolgreich Fußball zu spielen.

Dabei passt Denk voll in das Anforderungsprofil beim SuS Olfen: „Wir wollen Spieler, die sich entwickeln und noch nicht ‚fertig‘ sind.“ In Pablo Tenkhoff Otero und eben Joshua Denk hat der SuS Olfen in dieser Woche gleich zwei solcher jungen, hungrigen Spieler verpflichtet. Ob sie dann aber wirklich sofort die Bezirksliga-Mannschaft voranbringen, müssen die Partien nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs zeigen.

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.