Nach insgesamt vier Stammspielern die den SuS Olfen im Sommer Richtung SG Selm verlassen und dem Ende der Zusammenarbeit mit Trainer Ovelhey droht der nächste Abgang. © Nico Ebmeier
Fußball

Verlässt Olfens Kapitän das sinkende Schiff? „Bin kein Fan davon, mich abschlachten zu lassen“

Verliert der Bezirksligist SuS Olfen jetzt auch noch seinen Kapitän? Darius Brüggemann stellt sich auf die Seite seines scheidenden Trainers - und spricht in höchsten Tönen von Jupp Ovelhey.

Bleibt er oder geht er? Noch ist nicht geklärt, wo die Reise für den Kapitän von Fußball-Bezirksligist SuS Olfen über die Saison hinaus hingeht. Sollte Darius Brüggemann tatsächlich die Segel streichen, würde der Verein auf eine wichtige Leitfigur bei dem bevorstehenden Umbruch verzichten müssen.

Brüggemann wird im Bezug auf die Trennung des SuS Olfen von Trainer Jupp Ovelhey deutlich. „Ich spreche da im Sinne des Mannschaftsrates, dass wir uns bei den zurückliegenden Gesprächen mit dem Vorstand und dem Sportlichen Leiter auf die Seite von Trainer Jupp Ovelhey gestellt haben“, sagt Brüggemann.

„Wir haben dem Vorstand mitgeteilt, dass wir gerne mit Jupp in die neue Saison gehen würden, aber aufgrund der Differenzen zur Ausrichtung des Vereins hat sich der Vorstand dann trotz unserer Meinung dagegen entschieden“, sagt der Kapitän.

Darius Brüggemann gibt als Kapitän nicht nur auf dem Platz den Ton an.
Darius Brüggemann gibt als Kapitän nicht nur auf dem Platz den Ton an. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Die Jugend zu fördern findet der Kapitän richtig

In der Vergangenheit war es zwischen Vorstand, sportlicher Leitung und Trainerteam zu Unstimmigkeiten über die Transferpolitik des Bezirksligisten gekommen. Der Verein will aufgrund seiner Philosophie auf die eigene Jugend setzen und auf externe Transfers nur im Notfall zurückgreifen.

„Dass man die Jugend weiter fördern möchte, ist absolut richtig“, betont Brüggemann. Dennoch dürfe es für den 24-Jährigen nicht sein, dass die erste Mannschaft darunter leiden muss.

„Wir hatten auch diese Saison nicht den breitesten Kader, was für den Trainer nicht einfach war und Jupp hat dann ja schon vier A-Jugendliche eingesetzt. Das heißt auch, dass er die Philosophie des Vereins – auf die Jugend zu setzen – mitgeht. Aber damit allein kann man Abgänge beziehungsweise Ausfälle nicht auffangen“, erklärt der Kapitän.

Der Kapitän ist über den Abgang von Jupp Ovelhey (l.) nicht begeistert.
Kapitän Darius Brüggemann ist über den Abgang von Jupp Ovelhey (l.) nicht begeistert. © Jura Weitzel © Jura Weitzel

Der Spaß am Fußball soll bestehen bleiben

Der in Dortmund wohnende Industriekaufmann hat Verständnis dafür, dass es dem SuS Olfen nicht immer leicht fällt, Spieler zu verpflichten. „Ich selber bin ja auch Externer und man spielt hier nicht für das Fahrgeld, sondern weil einem der Verein am Herzen liegt“, so Brüggemann.

Dass der Verein aber so weit geht, die Sommer-Abgänge nur mit Eigengewächsen ohne Bezirksliga-Erfahrung auffangen zu wollen und zur Not auch einen Abstieg in Kauf nimmt, versteht der Industriekaufmann nicht. „Wir kommen am Wochenende zum Platz, um Spaß zu haben und ich bin kein Fan davon, sich nur abschlachten zu lassen. Das darf bei keinem im Interesse sein“, sagt der Kapitän deutlich.

Brüggemann wünscht sich eine Perspektive beim SuS Olfen

Grundsätzlich fehlt dem 24-Jährigen eine klare Idee in Olfen. „Wenn es jetzt den Plan gäbe, in einer unteren Liga mit jungen Spielern kontrolliert neu anzufangen, könnte ich es verstehen, aber einfach nur zu gucken, was passiert, das verstehe ich nicht“, so Brüggemann.

Deswegen liegt seine eigene Zukunft beim SuS Olfen auch weiterhin im Dunkeln. ,,Ich habe einen sportlichen Ehrgeiz und dem Verein deswegen mitgeteilt, dass es definitiv unklar ist, ob ich in der kommenden Saison noch für Olfen spielen werde“, sagt Darius Brüggemann und erklärt, dass es ihm nicht primär um die Liga-Zugehörigkeit geht. „Das hängt einfach damit zusammen, dass ich eine Perspektive haben möchte und erstmal abwarte, wie das mit dem neuen Trainer und Kader für die nächste Saison aussieht“, so der Leitwolf.

Lobende Worte für den scheidenden SuS-Olfen-Trainer

Für seinen Noch-Trainer Jupp Ovelhey findet der Dortmunder ausschließlich lobende Worte. „Als Kapitän hatte ich mit ihm natürlich auch viel zu tun und das Verhältnis war wirklich super. Aber das war eigentlich zwischen der ganzen Mannschaft und Jupp so“, sagt Darius Brüggemann.

Wann der Kapitän mit einem neuen Trainer über Perspektiven sprechen kann, steht noch nicht fest, da der SuS Olfen noch keinen Nachfolger für Jupp Ovelhey präsentiert hat. Laut Verein laufen die Verhandlungen aber auf Hochtouren.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.