19-jähriger Olfener floh erst auf dem Moped, dann zu Fuß vor der Polizei

Polizei

Die Szene klingt ein bisschen wie aus einem Film: Um nicht kontrolliert zu werden, ist ein 19-Jähriger in Olfen erst auf dem Moped und dann zu Fuß vor der Polizei geflohen.

Olfen

, 06.11.2020, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erst auf dem Moped, dann zu Fuß floh ein 19-Jähriger in Olfen vor der Polizei.

Erst auf dem Moped, dann zu Fuß floh ein 19-Jähriger in Olfen vor der Polizei. © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Ein Mopedfahrer aus Olfen hat wohl Panik bekommen, als er am Donnerstagnachmittag (5. November) die Polizei sah. Jedenfalls versuchte er, so schreibt es die Polizei in einer Pressemitteilung, sich der Polizeikontrolle zu entziehen. Mit anderen Worten: Er haute ab.

„Bei der Flucht im Bereich der Straße Kleiner Rübenkamp in Olfen beschädigte er erst den Streifenwagen der Beamten und dann ein geparktes Auto. Danach ließ er sein Moped zurück und flüchtete weiter zu Fuß“, schildert die Polizei den Vorgang.

Mann kletterte über Zäune

Der 19-jährige Mopedfahrer kletterte auf seiner Flucht über mehrere Zäune und versuchte, durch die anliegenden Gärten zu entkommen. Es gelang ihm allerdings nicht: Die Polizeibeamten stellten ihn schließlich.

„Es ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum des Olfeners. Eine Blutprobe wurde auf der Polizeiwache in Lüdinghausen entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet“, schreibt die Polizei außerdem.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt