191 Ansteckungen bei Westfleisch: Kreis Coesfeld testet weiter

Coronavirus

Westfleisch muss schließen, das steht seit Freitag fest. Der Kreis Coesfeld testet außerdem immer mehr Mitarbeiter der Fleischkonzerns. 191 Corona-Ansteckungen sind jetzt nachgewiesen.

Nordkirchen, Olfen, Ascheberg

, 09.05.2020, 18:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mittlerweile gibt es über 180 Infizierte beim Fleischhersteller Westfleisch.

Mittlerweile gibt es über 180 Infizierte beim Fleischhersteller Westfleisch. © picture alliance/dpa

Die Zahlen steigen wie erwartet auch heute weiter: Mittlerweile ist bestätigt, dass sich 191 Mitarbeiter der Coesfelder Firma Westfleisch mit dem Coronavirus angesteckt haben (Stand: Samstag, 9. Mai). Das hat der Kreis Coesfeld am Abend in einer Pressemitteilung erklärt.

Über 930 Abstiche wurden bei Mitarbeitern des Unternehmens bisher genommen, heißt es dort weiter. Den 191 positiven Test stehen über 220 negative gegenüber, wie Kreissprecher Christoph Hüsing auf Anfrage der Redaktion erklärte. Die restlichen Testergebnisse erwarte man zeitnah.

Die vielen Fälle bei Westfleisch haben - wie berichtet - Konsequenzen für den ganzen Kreis Coesfeld. Während im Rest NRWs am Montag Lockerungen der Corona-Regeln in Kraft treten, bleibt es für die Bürger des dortigen Kreises vorerst bis zum 18. Mai bei den strengeren Maßnahmen.

Gesundheitsamt ist unterwegs und testet

„Das sind schmerzhafte Einschnitte für die Bevölkerung, gar keine Frage. Alles dies hätten wir uns anders gewünscht“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. „Wir tun alles, um Infektionsketten zu durchbrechen und den Ausbruch einzudämmen – für die Sicherheit der Beschäftigten und der Bevölkerung insgesamt.“

Jetzt lesen

Mehrere Teams des Kreisgesundheitsamtes sind auch am Samstag (9. Mai) unterwegs, um die Beschäftigten des Schlacht- und Zerlegebetriebes in ihren Unterkünften zu testen. Viele der betroffenen Mitarbeiter kommen aus osteuropäischen Ländern - sie wohnen verstreut in verschiedenen Unterkünften im Kreisgebeit.

Ordnungsverfügung kam in der Nacht bei Westfleisch an

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir bald Klarheit haben und perspektivisch weitere Lockerungen andenken können“, so der Landrat.

Die Ordnungsverfügung der vorübergehenden Schließung sei Westfleisch in der Nacht zugestellt worden. „Bis einschließlich zum 17. Mai 2020 sind Schlachtung, Zerlegung, Verpackung, Verladung und Versand am Standort in Coesfeld komplett untersagt. Restliches Fleisch darf noch abtransportiert werden; auch kann der Betrieb bis Sonntag noch Abfälle entsorgen“, hieß es in der Pressemitteilung.

Grenzwert überschritten

Unterdessen wurde bekannt, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Coesfeld laut Robert Koch-Institut bei 76 pro 100 000 Einwohner und Woche (Stand 9.5. 0 Uhr) liegt. Außer dem Kreis Coesfeld lagen alle anderen Kreise und kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen deutlich unter dem Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Anmerkung der Redaktion: Wir haben diesen Text im Laufe des Abends aktualisiert und um Informationen ergänzt.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt