60 Infotafeln erklären ab sofort die Tier-, Insekten-, Baum- und Straucharten in Olfen

mlzNeuer Naturlehrpfad

Der Hegering Olfen hat einen neuen Naturlehrpfad eröffnet. Der erstreckt sich über fast drei Kilometer und soll bis zum Sommer auch noch weiter ausgebaut werden.

Olfen

, 02.03.2019, 16:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Knapp fünf Jahre hat es gedauert, bis Heinrich Lohmann, Leiter des Hegerings Olfen, die fertigen Schautafeln in der Hand halten konnte. Seit dem 1. März hat Olfen offiziell einen Naturlehrpfad. Auf einer Strecke von etwa drei Kilometern haben die Mitglieder des Hegerings 60 kleine und mehrere große Hinweistafeln aufgestellt.

Alle Tier- und Pflanzenarten genau beschrieben

Auf den Tafeln werden heimische Baum- und Straucharten, sowie Insekten und Tiere, die in diesem Lebensraum vorkommen, genau beschrieben. Ob Silberreiher, Igel, Wildbiene oder Hainbuche: Gemeinsam mit Experten haben die Hegeringsmitglieder eine Bestandsaufnahme der Flora und Fauna entlang des Walls an der B235 und der Alten Fahrt gemacht.

Der Olfener Naturlehrpfad ist am Freitag eröffnet worden. Neben Vertretern des Hegerings und der Sponsoren von Sparkasse und Volksbank war auch Bürgermeister Wilhelm Sendermann bei der Einweihung.

Der Olfener Naturlehrpfad ist am Freitag eröffnet worden. Neben Vertretern des Hegerings und der Sponsoren von Sparkasse und Volksbank war auch Bürgermeister Wilhelm Sendermann bei der Einweihung. © Karim Laouari

Das Ergebnis dieser Recherche hat auch Heinrich Lohmann überrascht. Denn auch die Hegeringsmitglieder, die mit Tieren und Pflanzen in der Umgebung vertraut sind, hätten beispielsweise nicht alle Baum- und Straucharten sofort erkannt, so Lohmann.

Das sei auch die grundsätzliche Idee hinter dem Naturlehrpfad. Viele Menschen, nicht nur jüngere, würden die Bäume und Tiere in ihrer Umgebung kaum kennen, erklärt der Hegeringsleiter. Das sollen die vielen Hinweistafeln ab sofort ändern. Der Hegering hat sie in direkter Nähe zum entsprechenden Baum oder Strauch aufgestellt.

Auf einer Strecke von 2,5 bis 3 Kilometern hat der Hegering bis zur und entlang der Alten Fahrt Hinweistafeln zu heimischen Pflanzen- und Tierarten aufgestellt.

Auf einer Strecke von 2,5 bis 3 Kilometern hat der Hegering bis zur und entlang der Alten Fahrt Hinweistafeln zu heimischen Pflanzen- und Tierarten aufgestellt. © Karim Laouari

Die Idee für den Naturlehrpfad hat Heinrich Lohmann 2014 von einem Aufenthalt in Hessen mitgebracht. „Der Lehrpfad dort war sehr aufwendig, mit Glasschaukästen zum Beispiel“, erinnert sich Lohmann. Weil der Olfener Hegering darin aber eine zu große Gefahr durch Vandalismus sah, entschied man sich für einfachere Infotafeln.

Die Hinweistafeln stehen in direkter Nähe zu den jeweiligen Bäumen und Sträuchern. Auch Hegeringsleiter Heinrich Lohmann war über die ein oder andere heimische Pflanze überrascht.

Die Hinweistafeln stehen in direkter Nähe zu den jeweiligen Bäumen und Sträuchern. Auch Hegeringsleiter Heinrich Lohmann war über die ein oder andere heimische Pflanze überrascht. © Karim Laouari

Um den Plan umzusetzen, brauchte der Hegering aber Unterstützung. Finanzielle Hilfe kam zum Beispiel von Sparkasse und Volksbank, der Hegering selbst investierte viel Zeit und Geld in die Tafeln und auch die Stadt Olfen beteiligte sich. So kosten die großen Infotafeln zwischen 300 und 450 Euro, erklärt Lohmann.

Stadt unterstützte das Vorhaben

Bürgermeister Wilhelm Sendermann erklärte bei der Einweihung, warum auch die Stadt das Vorhaben unterstützte: So würden die Tafeln aus Sicht der Stadt dabei helfen, Spaziergängern und Wanderern den Naturraum rund um Olfen näherzubringen.

Pflanzen, Tiere, Insekten: Der Wall entlang der B235 und die Alte Fahrt sind voller Lebewesen. Ab sofort kann jeder genau sehen, welche das genau sind.

Pflanzen, Tiere, Insekten: Der Wall entlang der B235 und die Alte Fahrt sind voller Lebewesen. Ab sofort kann jeder genau sehen, welche das genau sind. © Karim Laouari

Noch stehen nicht alle Hinweisschilder: Einige sind zwar schon fertig gedruckt, sie müssen aber noch an Holzpfählen befestigt und aufgestellt werden, sagt Heinrich Lohmann. Für ihn ist es aber erst einmal wichtig, dass der allergrößte Teil des Naturlehrpfades fertiggestellt ist. Es sei für ihn besonders wichtig gewesen, das Projekt abzuschließen, bevor er sein Amt als Hegeringsleiter weitergibt. Bei der nächsten Vorstandswahl wird Lohmann nicht mehr für das Amt zur Verfügung stehen.

Bis zum Sommer soll der Naturlehrpfad komplett sein, kündigt Lohmann an. Außerdem schlug der Hegeringsleiter vor, ebenfalls ein Insektenhotel, eventuell gemeinsam mit den Olfener Schulen, aufzustellen.

Lesen Sie jetzt