Adventsmarkt Olfen: Viele Buden, dafür mit zwei Attraktionen weniger

mlzAdventsmarkt

Selbst hergestellte Speisen, Geschenk- und Dekoartikel und vieles mehr gibt es auf dem Olfener Adventsmarkt am 7. und 8. Dezember. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es gravierende Veränderungen.

Olfen

, 19.11.2019, 18:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das „Gesetz“ galt etliche Jahre: Glühwein gibt es auf dem Olfener Adventsmarkt nur an einem einzigen Stand - beim ausrichtenden Werbering. Zwar bleibt es beim „Glühwein-Monopol“. Allerdings hat es der Werbering an die Olfener Firma tls weitergereicht. „Wir sind ein kleiner Verein mit rund 70 Mitgliedern“, sagt der neue Werbering-Vorsitzende Matthias Gießler.

Vorstand und engagierter Mitglieder seien bei der zweitägigen Veranstaltung in der Innenstadt stark gefordert und könnten deshalb keinen Glühweinstand bewirtschaften. Die Firma tls - auch neuer Pächter der Stadthalle - hat den Vorstand mit ihrem Standkonzept überzeugt. Der Glühweinstand bietet auch Unterstellmöglichkeiten.

Werbering gibt nach dem Markt Tannen zum Preis von 10 Euro ab

Der Werbering kümmert sich aber weiter um die Organisation, um das Aufstellen von rund 70 Tannen und um die Losbude. Am Sonntag dürfte auch nach dem offiziellen Ende um 18 Uhr hier einiges los sein. „Gegen eine Spende von 10 Euro können Interessierte eine vorher ausgewählte Tanne - alle sind mit einer Nummer versehen - mitnehmen“, sagt Matthias Gießler.

Auf einer Vorstandssitzung am Montag hat er mit den anderen Verantwortlichen letzte Details für den Adventsmarkt festgelegt. Jetzt steht fest, dass es in diesem Jahr keinen mittelalterlichen Markt geben wird. Der war zwar im letzten Jahr groß angekündigt gewesen, hatte dann aber nicht stattgefunden.

Kein Mittelaltermarkt und keine Eisbahn beim Adventsmarkt

Keine Neuauflage wird es auch bei der Eisbahn geben. „Sie war kein wirklicher Publikumsmagnet, eher eine Kinderbelustigung“, räumt der Werbering-Vorstand ein. Wichtig sei den Organisatoren für dieses Jahr gewesen, dass möglichst viele Hütten auf der Kirchstraße - von der Sparkasse bis zur Kirche - stehen.

Beim Aufbau wird es allerdings in Höhe von St. Vitus eine kleine Änderung geben. Die Kirchentür soll offen bleiben, damit die Besucher besser das Angebot - Ort der Stille - nutzen können. Ansonsten setzen die Organisatores auf „Bewährtes“.

Dazu gehören nach Aussage von Matthias Gießler die 25 Weihnachtshütten, die „alle vermietet sind“. Dazu kommen rund 70 weitere Beschicker - auch mit verschiedenen alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken -, die um die Gunst der Besucher werben.

Bürgerpreisverleihung und Nikolausbesuch am Sonntag

Zu den festen Eckpunkten des Adventsmarktes gehören auch in diesem Jahr wieder die Verleihung des Bürgerpreises (Sonntag gegen 16 Uhr) sowie der Nikolausbesuch (Sonntag gegen 15 Uhr).

Der Männgergesangverein Olfen, Leo Garske, die Musikschule, das Musikcorps und die Kittfunken gestalten neben anderen das Bühnenprogramm. Geöffnet ist der Adventsmarkt am Samstag (7. Dezember) von 15 bis 21 Uhr und Am Sonntag (8. Dezember) von 11 bis 18 Uhr.

Lesen Sie jetzt