Angriff auf Floßfahrer: Nicht nur mit Steinen wird geworfen, sondern auch mit Würstchen

Steinwürfe

Nachdem zwei Gruppen auf der Stever von einem Unbekannten mit Steinen beworfen wurden, äußert sich nun die Stadt Olfen zu den Vorfällen und erklärt, ob es schon häufiger zu Angriffen kam.

Olfen

, 05.09.2019, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Angriff auf Floßfahrer: Nicht nur mit Steinen wird geworfen, sondern auch mit Würstchen

Die Stadt Olfen bietet regelmäßig Fahrten mit einem Floß über die Stever an. Bei den Fahrten kam es aber schon einige Male zu Zwischenfällen. © Stadt Olfen

Der Fall der am Samstagabend (31. August) mit Steinen beworfenen Schlauchboot- und Floßfahrer, scheint kein Einzelfall zu sein. Ein Unbekannter hatte von der Dreibogenbrücke erst eine Gruppe auf einem Floß mit mehreren Steinen beworfen, ehe er die Fahrer eines Schlauchbootes mit einem größeren Stein bewarf.

Während die Schlauchbootfahrer eine Anzeige erstatteten, verzichteten die Insassen eines Floßes darauf - da sie den oder die Täter ohnehin nicht sehen konnten und daher auch keine Täterbeschreibung abgeben konnten. Beide Gruppen wurden mit Steinen beworfen. Doch die beiden Fälle sind nicht die einzigen, wie die Stadt Olfen auf Nachfrage mitteilt.

Angriffe auf Floßfahrer „lassen sich leider nicht verhindern“

„Ähnliche Vorfälle sind bereits in der Vergangenheit gelegentlich vorgekommen“, erklärt Astrid Diekerhoff von der Stadt Olfen. Wie viele genau, darüber habe die Stadt keine Aufzeichnungen. Aber andere Fälle liefen nicht immer gleich ab. So seien Steine nicht immer das bevorzugte Wurfobjekt.

Auch mit Würstchen sei schon geworfen worden, erklärt sie. Solche Vorfälle, so Diekerhoff, „lassen sich leider nicht verhindern“. Bei den beiden Angriffen am vergangenen Samstag wurden keine Personen schlimmer verletzt. Da die Schlauchbootfahrer Anzeige erstatteten, ermittelt die Polizei nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt