Appelstiege wird jetzt erschlossen

OLFEN Das Baugebiet Olfen-Süd hat sich gut gefüllt, es gibt nur noch wenige Bauplätze. In Olfen soll es aber auch in den kommenden Jahren Baugrundstücke geben. Deswegen wird in diesen Tagen mit der Erschließung des Baugebiets Appelstiege begonnen.

18.09.2007, 12:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Bereich der Dattelner Straße stehen für die ersten beiden Abschnitte rund sechs Hektar Fläche zur Verfügung. Fünf Hektar, oder rund 100 Grundstücke sind für eine Bebauung vorgesehen. Die Fläche hat die Größe des ersten Abschnitts von Olfen-Süd. "Auch bei diesem Baugebiet bleiben wir bei unserer Linie, wer in Olfen bauen möchte, kann dies tun wie er möchte," so Bürgermeister Josef Himmelmann. Möglich sind wie in den anderen Baugebieten Einzel- und Doppelhäuser. Es gibt allerdings einen Unterschied. "Es werden diesmal auch zweigeschossige Gebäude möglich sein. Das heißt, die erste Etage kann ohne eine Schräge gebaut werden," erläutert Beigeordneter Wilhelm Sendermann.

Geringe Dachneigung

Dies heiße aber nicht, dass die Häuser höher werden dürfen. Denn das Dach muss dann eine geringere Neigung haben, das Dachgeschoss kann dann nicht noch zusätzlich zu Wohnraum ausgebaut werden. Bei der Gestaltung der Häuser ist wie auch in anderen Gebieten der Steverstadt alles möglich. Es können Holzhäuser entstehen, die Häuser können verklinkert oder verputzt werden. Denn Linie der Stadt ist seit Jahren, Bauherren das zu ermöglichen, was sie möchten. Die Erschließung wird von der Dattelner Straße aus erfolgen. Eine Erschließungsstraße ist bereits angelegt, eine zweite wird für den zweiten Abschnitt erfolgen.

Verkehrsberuhigt

In Zukunft wird es eine Verdindung vom ersten Abschnitt Appelstiege zum Baugebiet Eckernkamp geben. "Während der Erschließungsarbeiten und der späteren Bauphase wird diese Verbindung aber noch geschlossen sein. "Auch später wird es sich für Verkehrsteilnehmer kaum lohnen, durch das Gebiet Appelstiege in den angrenzenden Bereich zu fahren," so der Bürgermeister. Der gesamte Bereich wird verkehrsberuhigt sein, schon jetzt sind Standorte von Bäumen und Laternen festgelegt. Beginnen wird man mit der Erschließung des ersten Abschnitts. Die Freigabe soll im Frühjahr 2008 erfolgen. Dann können die ersten Häuslebauer aktiv werden. Ja nach Nachfrage wird dann mit dem zweiten Abschnitt begonnen. Interessenten an einem Grundstücke können sich bei der Stadt mit Michaela Graß Tel.: (02595) 389166 in Verbindung setzen.

Lesen Sie jetzt