Astrofotografen aus Bork und Olfen standen früh auf - Komet Neowise

Komet

Der Komet Neowise lockt derzeit Hobby-Astrologen ins Freie. Aktuell kann man den Kometen mit bloßen Auge sehe. Zwei Fotografen aus Olfen und Bork haben sich bereits auf die Lauer gelegt.

Bork, Olfen

, 08.07.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über Bork hat der Astrofotograf Wolfgang Zimmermann den Kometen Neowise abgelichtet.

Über Bork hat der Astrofotograf Wolfgang Zimmermann den Kometen Neowise abgelichtet. © Wolfgang Zimmermann

„Zur Zeit muss man früh aufstehen und eine gute Horizontsicht haben, um ihn zu sehen“, schreibt Astrofotograf Wolfgang Zimmermann aus Bork. Er, das ist der Komet Neowise, auch C/2020 F3 genannt. Entdeckt wurde der Komet am 27. März vom Weltraumteleskop Wise - daher übrigens auch sein Name.

„Bis etwa zum 11. Juli, kann Komet C/2020 F3 vor Sonnenaufgang am Nordosthimmel beobachtet werden. Danach ist er zu dicht an der Sonne und deswegen nicht am dunklen Nachthimmel zu sehen“, erklärt der Olfener Astrofotograf Dieter Berger. Wer früh aufsteht, kann den Kometen dann aber sogar mit bloßem Auge sehen.

Glück in der Nacht zu Dienstag

Wolfgang Zimmermann hatte bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag versucht, den Kometen abzulichten. Zu dichte Wolken hatten ihm die Sicht aber unmöglich gemacht. In der Nacht zu Dienstag hatte es nun funktioniert. „Gegen 3.20 Uhr tauchte der Komet hinter einer Baumreihe auf. Bis in die Morgendämmerung war er mit dem freien Auge sichtbar“, erzählt der Borker.

Auch Dieter Berger hatte in der Nacht zu Dienstag Glück. „Um 3 Uhr begann ich mit der Belichtungsreihe und konnte den Kometen gegen 3.30 Uhr im Morgendunst ablichten“, berichtet er. „Bis um 4.45 Uhr habe ich die Aufnahmeserie durchlaufen lassen. Dann wurde es mit Sonnenaufgang zu hell.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt