Bewerbungen für Astrazeneca-Impfstoff im Kreis Coesfeld: Klares Ergebnis

Impftermine

Das Impfzentrum des Kreises Coesfeld hatte ein Sonderkontingent des Impfstoffs von Astrazeneca bekommen. Über 60-Jährige konnten sich über Ostern Impftermine buchen. Wie groß war die Nachfrage?

Olfen, Nordkirchen

, 05.04.2021, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Nachfrage nach Impfterminen mit Astrazeneca-Impfstoff ist bei Über-60-Jährigen im Kreis Coesfeld groß.

Die Nachfrage nach Impfterminen mit Astrazeneca-Impfstoff ist bei Über-60-Jährigen im Kreis Coesfeld groß. © Arndt Brede

Der Impfstoff von Astrazeneca soll nur noch Menschen geimpft werden, die 60 Jahre und älter sind. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte an die Menschen appelliert, sich diesen Impfstoff impfen zu lassen. Nun hatte das Impfzentrum Kreis Coesfeld ein Sonderkontingent von rund 5500 Impfdosen erhalten. Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren konnten von Samstag, 3. April, bis Montag, 5. April, ausschließlich bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) einen Termin buchen. Bereits am Abend des Ostersonntags meldete die Pressestelle des Kreises Coesfeld: „Alle rund 5500 Impftermine für Über-60-Jährige mit dem Impfstoff Astrazeneca waren bereits am Ostersonntag vergeben.“

Jetzt lesen

Die Impfungen der Über-60-Jährigen mit Astrazeneca starten laut Kreismitteilung am Dienstag, 6. April, nachmittags und enden am Sonntag, 11. April.

Termine nur am Weizsäcker-Berufskolleg Dülmen

Der Kreis weist ausdrücklich darauf hin, dass die Impfungen dieses Personenkreises ausschließlich am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in Dülmen, Friedrich-Ruin-Straße 61, vorgenommen werden, auch wenn in der Bestätigungsmail der KVWL systembedingt das Impfzentrum des Kreises als Ort der Impfung angegeben werde.

Jetzt lesen

Der Kreis Coesfeld informiert zudem darüber, dass das NRW-Gesundheitsministerium mitgeteilt habe, dass Bürgerinnen und Bürger unter 60 Jahren, die bereits einen Termin im Impfzentrum vereinbart haben – also vor allem die prioritär zu impfenden Berufstätigen – statt des Impfstoffs von AstraZeneca ersatzweise den Impfstoff von Biontech oder Moderna geimpft bekommen.

Lesen Sie jetzt