Hety und Manfred Pieper sitzen gerne in ihrer Schaukel und trinken einen Kaffee. Auch ihr Enkel Anton ist dann gerne bei ihnen. © Viktoria Michelt
Schöner Garten in Olfen

Blumen und Blüten in Olfen: Bei Hety Pieper im Garten ist immer was los

Für Hety und Manfred Pieper aus Olfen ist ihr eigener Garten ein Stück Erholung. Schließlich sieht der immer anders aus und blüht das ganze Jahr. Das Ehepaar verrät, wie das gelingt.

Die Idee hinter dem Garten von Hety und Manfred Pieper aus Olfen ist einfach: Immer blüht dort etwas. Und mit „immer“, da meint Hety Pieper das gesamte Jahr von Januar bis Dezember. Der Winterjasmin am Zaun um ihren Teich blüht zum Beispiel nur im Winter. „Das ist einfach schön, denn der Garten sieht so immer anders aus“, erklärt die Olfenerin.

Momentan blühen die Blumen bei ihr in verschiedensten Farben. Auffällig sind vor allem die vielen Taglilien, die nur einen Tag blühen, zwischendurch wachsen immer wieder Wildpflanzen wie Johanniskraut. Vor wenigen Wochen habe alles noch anders ausgesehen. „Dann habe ich einige Sachen wieder zurück geschnitten und etwas Neues ist gekommen.“

Große und üppige Pflanzenpracht

Gewachsen ist in ihrem Garten in diesem Jahr viel. „Ich gebe zu, dass das wirklich unglaublich ist“, sagt Hety Peiper. „Fast schon üppig“, ergänzt ihr Mann. Einen Geheimtipp dafür können die beiden nicht nennen, doch sie haben ihre Pflanzen immer viel gegossen.

Besonders ist an ihrem Garten auch, dass er nicht wirklich planbar ist. Denn Hety Pieper hat viele verschiedene Pflanzen, die durch den Garten wandern, wie zum Beispiel der Fingerhut und die Nachtkerze. „Die suchen sich dann ihren eigenen Platz, dadurch wandelt sich der Garten noch mehr“, so Hety Pieper.

Fotostrecke

Hety und Manfred Pieper aus Olfen zeigen ihren Garten, in dem es ganzjährig blüht

Wenn sie das Gefühl hat, dass dadurch ein Beet zu voll ist, dann macht sie es neu. „Jedes Jahr aber nur ein Beet“, erklärt sie. Die Arbeitsaufteilung bei Hety und Manfred Pieper im Garten ist dabei ganz klar. „Ich bin für das Grobe verantwortlich“, sagt Manfred Pieper und lacht .„Ich kann nicht unterscheiden, was Unkraut ist und was man stehen lassen muss.“

Garten ist Hobby und Erholung

Hety Pieper kennt sich dafür umso besser aus. Einiges an Erfahrung hat sie von zu Hause mitgebracht. „Man liest und sieht ja auch sehr viel“, erklärt sie. Der Garten mache schon Arbeit. „Aber für mich ist die Arbeit im Garten auch ein Stück Erholung und Hobby“, erklärt Hety Pieper.

Und auch Urlaubsgefühle ruft er bei den beiden hervor. Nachmittags sitzen sie gerne in ihrer Schaukel und trinken einen Kaffee. Morgens startet der Tag mit einem selbst gemachten Tee.

Denn zusätzlich zu ihrem Gemüsebeet mit Zucchini, Kartoffeln, Erbsen und einigen Kräutern – das Hety Pieper liebevoll „Kraut und Rüben“ nennt – wächst bei ihnen im Garten auch Pfefferminz und Melisse. Das schmecke dann wundervoll im Tee. „Wir nutzen unseren Garten also auch ausgiebig“, macht Hety Pieper deutlich.

Über die Autorin
freie Mitarbeiterin
Ich liebe es, auch die unscheinbarsten Geschichten zum Leben zu erwecken – deswegen studiere ich Journalistik an der TU Dortmund und bin begeisterte Lokalreporterin, immer einer interessanten Geschichte auf der Spur.
Zur Autorenseite
Viktoria Michelt

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt