Bürgerbusverein plant die Wiederaufnahme des Fahrbetriebs in Olfen

mlzLange Pause

Seit 1998 dreht der Olfener Bürgerbus seine Runden. Mit Beginn der Einschränkungen in der Coronakrise hat er am 23. März den Betrieb eingestellt. Jetzt plant der Verein den Neustart.

Olfen

, 24.05.2020, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischen 9500 und 10.000 Fahrgäste zählt der Bürgerbusverein Olfen jährlich - eine stattliche Zahl. Zu den treuesten Kunden gehören Senioren, die mit dem Bürgerbus ganz entspannt zu den verschiedenen Begegnungsstätten fahren. „Das Jahr 2020 wird aber völlig aus dem Rahmen fallen“, sagt der Vereinsvorsitzende Christoph Kötter.

Der Bus befördert seit zwei Monaten keine Fahrgäste mehr. Doch jetzt richtet der Vorstand den Blick nach vorne. Er hat sich einen gerade erst umgebauten Bus mit einer Schutzscheibe für den Fahrer angeschaut. Für die nächsten Tage ist zudem ein Treffen des Vorstandes geplant, um die nächsten Schritte abzustimmen.

Bürgerbusverein hat bereits Masken für Fahrer besorgt

„Wir überlegen schon länger, wann und wie wir den Fahrbetrieb wieder aufnehmen können“, sagt Christoph Kötter. „Wir koordinieren das mit der RVM (Regionalverkehr Münsterland) und den anderen Bürgerbusvereinen.“ Die zentrale Frage lautet dabei, wie die Gesundheit von Fahrern und Gästen geschützt werden kann.

Der Olfener Bürgerbusverein kann sich neben der Scheibenlösung auch den Einsatz von Nase-Mund-Masken vorstellen. „Wir haben bereits gute Masken für die Fahrerinnen und Fahrer besorgt“, sagt Kötter. Dieser Punkt könnte vor allem dann wichtig werden, wenn Fahrgäste trotz der Niederflurtechnik Hilfe beim Ein- oder Ausstieg benötigen.

Lesen Sie jetzt