Schon seit einem halben Jahr gehört das Coronavirus zum Alltag. Doch wer war in Olfen besonders häufig betroffen? Männer, Frauen, welche Altersgruppe? Ein Blick in die Statistik zeigt es.

Olfen

, 07.08.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

Es war Anfang März, als das Coronavirus erstmals in Olfen nachgewiesen wurde. Am 7. März hatte die Volksbank mitgeteilt, dass ihre Geschäftsstelle An der Geest in der darauffolgenden Woche nicht öffnen würde, weil sich drei ihrer Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Am 9. März bestätigte dann auch der Kreis Coesfeld offiziell, dass bei zwei Menschen aus Olfen das Virus nachgewiesen worden ist. „Es ist wichtig, überlegt ausreichend Vorsorge zu treffen, um eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern“, sagte Bürgermeister Wilhelm Sendermann damals unserer Redaktion zu den ersten nachgewiesenen Infektionen in Olfen. Zuvor gab es nur wenige Coronafälle im Kreis Coesfeld.

Von 18 Fällen sprach der Kreis einen Tag bevor auch die Fälle aus Olfen bestätigt worden sind. Zudem zählte er damals auch noch elf Verdächstsfälle. Mit Stand vom 5. August 2020 gibt es im Kreis Coesfeld 891 bestätigte Infektionen. Die meisten von ihnen sind wieder gesund, allerdings sind kreisweit auch 21 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben. Bei vier weiteren Verstorbenen hatte man Covid als Nebenbefund festgestellt.

Kein einziger Corona-Fall in Vinnum

Wie sich die Infizierungen bislang auf die verschiedenen Altersgruppen, Geschlechter und Orte verteilen, zeigt nun eine Übersicht mit Daten, die wir von der Stadt Olfen erhalten haben.

Eine mögliche Überraschung gibt es direkt zu Beginn. So kamen von den 26 infizierten Personen alle aus Olfen. Keinen einzigen Fall gab es Vinnum. Eine Datenauswertung aus Nordkirchen zeigte zum Beispiel, dass sich die Fallzahl ähnlich zur Einwohnerzahl in den verschiedenen Orten verhielt.

Mehr Männer als Frauen infiziert

Prozentual ist die Verteilung in Olfen nahezu mit der im Kreis Coesfeld (Stand 5.8. bei 491 Infizierungen) identisch. 58 aller Infizierten waren männlich, 42 Prozent waren weiblich. Im Kreis Coesfeld waren 59 Prozent der Infizierten männlich, also einen Prozentpunkt mehr.

Im NRW-Vergleich (Stand 5.8. bei rund 50.000 Infizierungen) kommen die Geschlechter laut Robert-Koch-Institut insgesamt auf eine Verteilung von fast Fifty-Fifty, wobei dort sogar die Frauen mehr Fälle vorzuweisen haben. Dies wird sogar noch deutlich, wenn man die Zahlen für ganz Deutschland anschaut. Hier gibt es laut RKI (Stand 5.8.) insgesamt 121.274 Corona-Fälle bei Frauen, während es bei den Männern 102.880 Fälle waren. Beim Geschlechtervergleich nach Alter lassen sich allerdings noch genauere Differenzierungen feststellen.

Die NRW-Zahlen zeigen ebenso wie die Zahlen für ganz Deutschland, dass in der Altersgruppe 15 bis 79 mehr Frauen betroffen waren, während es in der Gruppe der bis 15-jährigen und in der Gruppe der über 80-Jährigen mehr Männer gab, die sich mit dem Virus infiziert hatten. Im Kreis Coesfeld waren jedoch in fast allen Kategorien mehr Männer infiziert. Für Olfen liegt uns eine Staffelung nach Alter und Geschlecht nicht vor.

Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen am stärksten betroffen

Die meisten Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten und in Olfen leben, sind zwischen 35 bis 59 Jahre alt. Auf diese Altersgruppe entfallen 15 von 26 Fälle, also rund 58 Prozent der Fälle. Das ist auch im Vergleich mit den Zahlen des Kreises Coesfeld (52 Prozent) und den Zahlen aus NRW (50 Prozent) die Gruppe, die am stärksten betroffen ist.

Danach folgt die Gruppe der 15- bis 34-jährigen mit fünf Fällen und somit 19 Prozent und einem Fall in der Altersgruppe der 60- bis 79-jährigen (3,8 Prozent). Im Vergleich mit den NRW- und den Kreis-Coesfeld-Zahlen zeigt sich, dass bei einer größeren Fallzahl auch mehr Altersgruppen betroffen sind. So sind anders als im Kreis und in NRW in Olfen zum Beispiel keine Fälle aus der Altersgruppe 80+ zu finden, ebenso gibt es keine Fälle im Alter von 0 bis 4 oder von 5 bis 14. Auf ganz NRW bezogen finden sich zum Beispiel fast 4.400 Corona-Fälle bei den über 80-Jährigen, im Kreis Coesfeld sind es 62 Fälle.

Kein Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus

Abweichungen sind auf Grund der geringen Fallzahl in Olfen erwartbar, sie geben allerdings auch einen Aufschluss darauf, wie die Infektionen in der Region verteilt sind. Schon der Vergleich der Zahlen aus dem gesamten Kreis Coesfeld zeigt deutliche Abweichungen zu den Fallzahlen aus ganz NRW.

Von den insgesamt 26 Menschen in Olfen, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, sind inzwischen alle Personen wieder als genesen in der Statistik geführt. Einen Todesfall in Zusammenhang mit dem Virus gab es in Olfen glücklicherweise nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt