Darum lohnt sich ein Besuch der offenen Probe des Musikcorps ganz besonders

mlzMusikcorps

Das Musikcorps gehört zur Stadt Olfen wie die Stever oder das Leohaus. Damit das so bleibt, lädt der Verein nach längerer Pause wieder zu einer Offenen Probe ein. Es dürfte spannend werden.

Olfen

, 22.03.2019, 07:03 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ob Trompete oder Saxofon, Tuba oder E-Bass, Flöte oder Trommel: Viele verschiedene Instrumente sind im Musikcorps vertreten. Das kommt bei den Menschen an. Zwei, drei Takte genügen - und schon stimmt die Menschenmenge bei „Cordula Grün“ ein. Und der letzte Takt ist noch nicht ganz verklungen, da feiern die Menschen das Musikcorps. Ein Ansatz, den der Vereinsvorsitzende Uwe Koschela in diesem Jahr weiter intensivieren will. „Moderne Musik“ will er mit den aktuell 30 Aktiven und möglichst vielen neuen Mitgliedern in den nächsten Wochen und Monaten einstudieren. Ohne andere Stilrichtungen zu vernachlässigen.

Musikcorps spielt in der Kirche und beim Schützenfest

Traditionell spielt das Musikcorps geistliche und kirchliche Musik und gestaltet damit Gottesdienste in der Vitus-Kirche oder im -Stift mit. „Alles ohne Gage“, betont Vitus Feldkamp vom Musikcorps. Neben diesem besonderen kirchlichen Engagement sind die Musiker bei Schützenfesten, bei Hochzeiten und natürlich auch beim Karneval aktiv. Der Verein tritt aber auch selbst als Veranstalter auf - beim mittlerweile traditionellen Hafenfest - in diesem Jahr am 6. und 7. Juli. Ein Kraftakt für den rund 65 Mitglieder zählenden Verein. Gesichert ist das Vielfältige für die nächsten Jahre nicht.

Kinder sind willkommen, Senioren auch

„Die Sorgen fangen an“, sagt Vitus Feldkamp vom Musikcorps. Wie auch viele andere Vereine fällt auch dem Musikcorps die Mitgliedergewinnung schwerer. Deshalb lädt der Verein am Sonntag, 31. März, zu einer offenen Probe ein. Von 11 bis 14 Uhr können Interessenten im Vereinsheim hinter der Stadthalle die verschiedensten Instrumente einfach mal ausprobieren, können so feststellen, wie viel Spaß das Spielen macht. Willkommen sind an diesem Tag Kinder (ab 10 Jahre) ebenso wie Jugendliche, Erwachsene oder auch Senioren. „Bei uns sind auch schon Musiker mit 65 Jahren eingestiegen“, berichtet Uwe Koschela.

Auch Anfänger sind bei der offenen Probe willkommen

Egal ob jung oder schon etwas älter, für alle gilt, dass sie keine Vorerfahrungen mitbringen müssen. Natürlich sind bei der offenen Probe auch erfahrene Musiker willkommen, die sich für eine Mitgliedschaft interessieren. Der Vorstand freut sich aber genauso über Interessenten ohne Vorerfahrungen. Und er macht allen Interessenten das Angebot, dass sie das Instrument ihrer Wahl beim Musikcorps erlernen können. Einzige Einschränkung ist, das Instrument muss beim Corps vertreten sein.

Verein finanziert die Ausbildung

Kosten entstehen den künftigen Mitgliedern aktuell für die Ausbildung nicht. Gleichzeitig macht der Vorstand deutlich, dass die Musiker später für ihre Auftritte mit dem Musikcorps keine Gage bekommen. „Es gibt aber immer wieder Bonbons in Form von spannenden Fahrten“, sagt Vitus Feldkamp und erinnert an Touren nach Rom oder Prag. In diesem Jahr geht es erneut nach Velesmes. Auch hier wollen die Musiker mit ihrem Mix aus traditioneller Blasmusik, Schlager und moderner Musik überzeugen.

Lesen Sie jetzt