Darum versammeln sich am Freitag 1000 Kinder auf dem Olfener Marktplatz

Aktionswoche

Neun Prozent hatte die AfD bei der Europawahl in Olfen geholt. Der Asylkreis will gegensteuern - mit der Woche der interkulturellen Begegnung. Zum Auftakt stehen Kinder im Mittelpunkt.

Olfen

, 19.09.2019, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Darum versammeln sich am Freitag 1000 Kinder auf dem Olfener Marktplatz

Heiner Dieckmann engagiert sich im Arbeitskreis Asyl. © Tobias Weckenbrock

„Wir möchten mit der Aktionswoche eine eventuelle Kluft zwischen den Olfenern, und denen, die neu gekommen sind, verkleinern“, sagt Heiner Dieckmann. Man wolle die Möglichkeit geben, sich kennenzulernen und eventuelle Vorurteile abzubauen.

Gleichzeitig haben die etwa 300 Geflüchteten, die in Olfen leben, eine Möglichkeit, in Kontakt zu kommen. „Es sind so viele und tolle Menschen gekommen“, sagt Anna Buttaci und manche hätten das Gefühl unsichtbar zu sein. Das soll eine Veranstaltung wie diese ändern.

Ein vergleichbares Projekt gab es in Olfen bisher nicht. 2016 hatte der Arbeitskreis eine Fotoaktion gestartet. Daran nahmen viele Menschen teil. Die Organisatoren hoffen darauf, dass auch die Veranstaltungen der Aktionswoche gut besucht werden.

1000 Kinder singen gemeinsam auf dem Marktplatz

Am Freitag, 20. September wird der Weltkindertag mit ins Boot geholt. An diesem Tag versammeln sich um 10 Uhr Kinder der Wieschhofschule, Wolfhelmschule und der Kitas auf dem Marktplatz. Gemeinsam singen sie das Lied „Wir sind Kinder einer Welt“. „Wir erwarten etwa 1000 Kinder“, sagt Heiner Dieckmann.

Eine zweite Veranstaltung an diesem Wochenende ist ein afrikanisch gestalteter Gottesdienst, der am Sonntag um 18 Uhr in der katholischen St. Vitus-Kirche beginnt. Anschließend findet im angrenzenden Pfarrheim ein Begegnungsabend statt.

Lesen Sie jetzt