Deshalb ist der neue Vinnumer Dorfladen so ein großer Erfolg

mlzDorfladen

100 Tage Dorfladen Vinnum. 100 Tage mit erfreulich vielen Kunden, mit zahlreichen positiven Rückmeldungen, mit Wünschen und ersten Veränderungen.

Olfen, Vinnum

, 18.01.2019, 17:45 Uhr / Lesedauer: 3 min

Zufriedenheit strahlen die beiden ehrenamtlichen Geschäftsführer Thomas Lohmann und Lars Hittscher aus, als sie am Donnerstagabend im Dorfladen auf die ersten 100 Tage des Dorfladens zurückblicken. Genau 22.152 Kunden konnte das neue Vinnumer Geschäft in dieser Zeit begrüßen. „Das ist gewaltig, denn das sind mehr als 200 Kunden am Tag“, sagt Hittscher. Was für die Verantwortlichen mindestens so wichtig ist, dass diese Kunden so viel gekauft haben, dass die Rechnung aufgeht. „Wir haben beim Umsatz die Planzahlen erreicht.“ Als Gründe für diesen guten Start führen die Geschäftsführer mehrere Gründe an:

  • Die frühe Öffnungszeit (montags bis freitags um 6 Uhr) beschert dem Dorfladen viele Berufspendler als (Stamm-)Kunden. Ein, zwei Brötchen, dazu einen Kaffee - und weiter geht es zur Arbeit. Nicht selten halten die gleichen Kunden nochmals an der Dorfstraße an, um Lebensmittel für die Familie zu kaufen.
  • Zum absoluten Zugpferd hat sich innerhalb kürzester Zeit die Frischetheke entwickelt. Das eigens für den Dorfladen kreierte Brötchen („Vinnumer“) der Bäckerei Artmann (Selm) kommt bei den Kunden super an. Die Frischmilch vom Hof Billmann (Waltrop) wird deutlich mehr verkauft als Milch im Tetrapack.
  • Das Sortiment des Dorfladens ist so umfangreich, dass nahezu eine Komplettversorgung über das kleine Geschäft möglich ist. „Wir kaufen zu 98 Prozent im Dorfladen ein“, sagt Thomas Lohmann. Er hat festgestellt, dass die Kunden mehrfach in der Woche kommen, um stets frische Waren zu Hause zu haben.

Dorfladen punktet mit seinem nachhaltigen Konzept

Der Dorfladen scheint damit genau zur richtigen Zeit am richtigen Platz zu sein. „Nachhaltigkeit spielt eine immer größere Rolle bei vielen Menschen“, sagt die Geschäftsführung. Gerade in diesem Punkt punkte der Dorfladen mit seinen vielen Lieferanten direkt vor der Haustür. Zudem achten die Verantwortlichen stark auf saisonale Produkte. Es gibt beispielsweise Erdbeeren, wenn halt Erdbeerzeit ist. Damit die angebotenen Waren frisch bleiben, ist das Verkaufsteam in der Auslage eher zurückhaltend. Und wenn gerade viele Kunden im Geschäft sind, kommt das Team mit der Nachbestückung nicht immer direkt nach. „Wenn beispielsweise kein Salat in der Auslage ist, lohnt sich eine Nachfrage. Es ist vielleicht so, dass noch Salat in der Kühlung ist“, sagt Lohmann.

Der Dorfladen überzeugt viele Kunden mit frischen Produkten aus der Region.

Der Dorfladen überzeugt viele Kunden mit frischen Produkten aus der Region. © Foto: Sylvia vom Hofe

In den vergangenen Wochen gab es aber andere Fälle, dass Kunden bestimmte Produkte vermisst haben. Deshalb gibt es mittlerweile eine Wunschbox, in die die Kunden ihre Wünsche werfen können. „Wir haben schon einige neue Produkte aufgenommen“, sagt Lars Hittscher. Als ein typisches Beispiel nennt er eine bestimmte Sorte Butterschmalz. Zwischenzeitlich in das Sortiment aufgenommen worden ist auch das in Olfen gebraute Bier aus Winnis Brauwerkstatt. Damit ist der Dorfladen der einzige Verkaufsstand außerhalb der Brauwerkstatt. Thomas Lohmann sagt aber auch, dass der Dorfladen nicht alle Vorschläge umsetzen kann kann wie beispielsweise der Wunsch nach einem besonderen Saft.

Samstags öffnet der Dorfladen um 7 Uhr

Weitgehend bewährt haben sich nach Einschätzung der Geschäftsführung die Öffnungszeiten. Deshalb wurden ursprüngliche Überlegungen, eine Mittagspause einzuführen, längst verworfen. Eine kleine Veränderung gibt es allerdings am Samstag. Zunächst öffnete das Geschäft wie an den anderen Werktagen um 6 Uhr. Jetzt öffnet er eine Stunde später, weil der Zuspruch am sehr frühen Samstagmorgen sehr gering war.

Der Dorfladen Vinnum ist etabliert, die Kunden kommen in erfreulich großer Zahl aus Olfen, Vinnum und auch anderen Orten, der Umsatz stimmt: Zeit also für die Initiatoren, sich langsam aus dem operativen Geschäft zurückzuziehen? „Wir wollen die aktive Arbeit im Laden deutlich reduzieren“, sagen Thomas Lohmann und Lars Hittscher. Die Geschäftsführung wollen sie aber „nicht so schnell abgeben wie zunächst geplant“. Nach zweijähriger Vorlaufzeit mit großem zeitlichen Aufwand wollen sie den Dorfladen „in guten Hände wissen“. Beide Geschäftsführer sind „schon stolz darauf“, dass das Projekt so gut angelaufen und sich auch als Treffpunkt entwickelt hat. Eine Entwicklung, die Kritiker und Skeptiker nicht für möglich gehalten hätten.

Öffnungszeiten:
  • Der Dorfladen an der Hauptstraße in Vinnum hat montags bis freitags von 6 bis 18.30 Uhr geöffnet, samstags von 7 bis 13 Uhr, sonntags von 8 bis 10.30 Uhr.
  • Möglich wurde das Projekt erst durch Zuschüsse und die Gesellschafteranteile. Auch nach dem Start können weitere Anteile (ab 250 Euro) gezeichnet werden.
  • Für den nächsten Sommer planen die Verantwortlichen eine Neugestaltung der Terrasse.
  • Zur Homepage geht es hier
Lesen Sie jetzt