Ein Olfener Stürmer hängt doch noch ein Jahr dran. © Jura Weitzel
Fußball

Doch kein Karriereende: Langjähriger Olfener Stürmer hängt noch ein Jahr dran

Ein Olfener Abgang wird nun doch keiner: Der 29-jährige Führungsspieler hängt die Schuhe noch nicht an den Nagel, sondern spielt unter dem neuen Trainer weiter. Den Ausschlag gaben Corona und der Trainer.

Das Karriereende war schon eingeläutet. Nun hängt der Olfener Stürmer, der in den vergangenen Jahren viele Tore für den SuS Olfen erzielt hat, doch noch ein Jahr dran. Allerdings gibt er wichtige Ämter in der Mannschaft ab.

Marvin Böttcher lebte den SuS in den vergangenen Jahren. Er ist ein Leader-Typ, der sich vor allem in den vergangenen zwei Jahren von einem wilden Torjäger zu einem Führungsspieler mit Persönlichkeit entwickelt hat. Das betonte Norbert Sander, Sportlicher Leiter des SuS Olfen und ehemaliger Trainer von Böttcher, immer wieder.

Um so enttäuschter klang Sander, als der Sportchef im Februar Böttchers Abschied mitteilen musste. Böttcher sagte damals: „Ich höre im Sommer auf. Das ist fix.“ Allerdings hatte Sander immer auch gehofft, dass es sich Böttcher nochmal anders überlegen könnte und viel in Konjunktiven gesprochen: „Ich hoffe bis zum letzten Spieltag, dass er merkt: ‚Ich kann nicht ohne! Ich mache weiter!‘ Aber wenn es so kommen sollte, hinterlässt er kein Loch, sondern einen Krater.“

Torgarant: Marvin Böttcher ist einer der gefährlichsten Stürmer beim SuS Olfen. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Wende bei Marvin Böttcher: Entscheidung zum Weiterspielen

Offenbar hatte Sander mit seinem Gefühl nicht ganz Unrecht. Böttcher, der sein ganzes Leben lang beim SuS Olfen spielte und eine Identifikationsfigur ist, habe ihm mitgeteilt, dass er doch noch ein Jahr unter dem neuen Trainer Jupp Ovelhey dranhängen möchte. „Ich hatte mit Jupp noch vor Corona ein erstes Gespräch im SuS-In-Treff. Da reifte dann die Entscheidung, zumal die restlichen Spiele wegen Corona dann ausfielen. So möchte ich mich nicht verabschieden“, sagte Böttcher.

Für den SuS Olfen ist das eine gute Nachricht. Auf 16 Einsätze und vier Tore kam er in der abgebrochenen Saison. „Ich glaube, dass die Mannschaft mich noch gebrauchen kann, auch wenn ich schon etwas älter bin“, sagte der 29-Jährige.

Marvin Böttcher gibt die Kapitänsbinde ab

Allerdings möchte Marvin Böttcher sein Kapitänsamt abtreten und auch nicht mehr Teil des Mannschaftsrates sein. „Ich bin gerne da und helfe, aber ich möchte da außen vorgelassen werden. Verantwortung auf dem Platz kann ich auch ohne Binde übernehmen“, so Böttcher, der während der Corona-Krise regelmäßig laufen ging und sich fit für ein weiteres Jahr Bezirksliga fühlt: „Nach vier Monaten ohne Fußball bin ich heiß!“

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite
Sebastian Reith

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.