Duzende Mini-Busse fahren in Olfen: Verein versammelt sich an Stadthalle

Redakteurin
Der Bürgerbus ist ein wichtiger Bestandteil des Öffentlichen Personennahverkehrs in Olfen. Im Oktober findet eine NRW-weite Veranstaltung für Bürgerbus-Vereine in Olfen statt, kündigt Christoph Kötter (2.v.r.) an.
Der Bürgerbus ist ein wichtiger Bestandteil des Öffentlichen Personennahverkehrs in Olfen. Im Oktober findet eine NRW-weite Veranstaltung für Bürgerbus-Vereine in Olfen statt, kündigt Christoph Kötter (2.v.r.) an. © Thomas Aschwer (A)
Lesezeit

Olfen bekommt Besuch, der auffallen wird. Am Samstag (22. Oktober) werden 70 bis 80 Bürgerbusse in der Stadt erwartet. Der Anlass: Der Dachverband aller Bürgerbusvereine in NRW, Pro Bürgerbus NRW, veranstaltet seine Jahreshauptversammlung und der Olfener Bürgerbus-Verein ist in diesem Jahr Gastgeber der Versammlung.

150 Vereinsvertreter in die Stadthalle eingeladen

150 Bürgerbusvereine sind eingeladen, erklärt Christoph Kötter, Vorsitzender des Olfern Bürgerbus-Vereins. Nicht alle eingeladenen Vereine werden kommen, wenn die Vorstände in der Olfener Stadthalle tagen. Aber ein Großteil der Vereine habe zugesagt und „kommt mit ihren Bussen“, erzählt Christoph Kötter. Er rechnet damit, dass 70 bis 80 Bürgerbusse nach Olfen fahren. Sie werden alle hinter der Stadthalle geparkt. Ein Bild, das man so in Olfen noch nicht gesehen hat.

In der Stadthalle wird es bei der Jahreshauptversammlung dann um für die Vereine relevante Themen wie technische Neuerungen, Abrechnungen und rechtliche Entwicklungen gehen, sagt Kötter. Beschäftigen werden sich die Bürgerbus-Vereine auch mit umweltfreundlichen Antriebstechniken. Doch beim Thema Elektro-Busse gibt es ein gravierendes Problem, erklärt Christoph Kötter.

Die Busse sind zu schwer, so dass die Fahrer sie mit ihrem normalen Führerschein nicht fahren dürfen. „Bei dem Thema sind wir eigentlich schon seit Jahren dran“, so Kötter. Bei der Versammlung soll erneut besprochen werden, wie das Problem angegangen werden kann.