Einbruch in Olfen: Täter nutzen eine bekannte und häufig angewendete Methode

Einbruch

Die Polizei hat derzeit wieder reichlich zu tun, um Einbrüche in Wohnungen und Häusern aufzuklären. In Olfen erwiesen sich Täter quasi als Akrobaten.

Olfen

, 16.12.2019, 11:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Wochenende - genauer: im Zeitraum von Samstag, 14. Dezember, 12 Uhr bis Sonntag, 15. Dezember, 16 Uhr - brachen bisher Unbekannte in eine Wohnung in einem Haus in der Bernhard-Holtmann-Straße ein. Das teilt die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Coesfeld mit.

Den Tathergang schildert die Polizei so: Über eine Balkontür gelangten Einbrecher in eine Wohnung im ersten Obergeschoss. Sie waren auf den Balkon der Wohnung geklettert.

Balkontür aufgehebelt

Auf dem Balkon hebelten sie nach Angaben der Polizeipressestelle die Balkontür auf und gelangten so in die Wohnung.

Im Inneren durchsuchten sie sämtliche Räume nach Wertgegenständen. Zum Diebesgut konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung keine Angaben gemacht werden, berichtet die Polizei. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Lüdinghausen zu melden. Und zwar unter Tel. (02591) 7930.

Acht Einbrüche im Kreis

Bis Montagvormittag, 16. Dezember, hat die Kreispolizeibehörde Coesfeld per E-Mail acht Einbrüche durch Pressemitteilungen gemeldet. Sie spielten sich zwischen Freitag und Sonntag ab. Drei in Lüdinghausen, zwei in Nottuln und jeweils einer in Olfen, Dülmen und Senden. In fast allen Fällen hebelten die Täter Türen auf. Entweder auf Balkons oder auf Terrassen oder Nebeneingangstüren.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen