Mit schönen Rezepten: Hier gibt es Erdbeeren zum selber Pflücken

mlzPflücksaison eröffnet

Frische Erdbeeren soweit das Auge reicht. Kurz vor Pfingsten hat auf dem Olfener Hof Schulze Kökelsum die Pflücksaison begonnen. Hier gibt es zu den süßen Früchten auch spannende Rezepte.

Olfen

, 31.05.2020, 10:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Georg Schulze Kökelsum steckt am Mittwochmorgen (27. Mai) in den letzten Vorbereitungen für die neue Pflücksaison. In diesem Jahr war besonders viel zu tun und zu beachten. Die Coronapandemie und die damit verbundenen Vorschriften gelten auch für die Ernte. „Nach jeder Nutzung desinfizieren wir die Toilette“, sagt seine Frau Maria.

An diese und andere Punkte hat sie nicht denken müssen, als sie vor mehr als 15 Jahren das Angebot des Hofes um Erdbeeren erweiterte. Seitdem hat sich vieles geändert. Die Eheleute haben Sorten wie Korona (!) - natürlich nicht wegen des Namens - aus dem Programm genommen und durch andere ersetzt.

Verschiedene Sorten garantieren längere Erdbeersaison

„Unser Ziel ist eine lange Erdbeersaison“, sagt Georg Schulze Kökelsum. Deshalb haben die Olfener eine frühe, eine mittlere und eine späte Sorte im Angebot. Maria Schulze Kökelsum schwärmt von der späten Sorte Malwina. „Sie ist gut für Marmelade und auch Likör.“ Aber auch die anderen Sorten sind vielfältig einsetzbar. „Ich probiere gerne etwas aus“, sagt sie. Quasi als Beleg hat sie zwei Rezepte aufgeschrieben - „erfrischende Erdbeerheidi“ und Erdbeer Tiramisu.

Doch vor dem Vergnügen kommt bekanntlich die Arbeit. Für die Landwirte natürlich lange vor der Ernte. So ist zwischen den Pflanzen Stroh ausgelegt worden. „So spritzt beim Regen kein Sand auf die Früchte“, erläutert Maria Schulze Kökelsum. Den positiven Effekt schmeckt jeder Pflücker beim Naschen.

Felder müssen regelmäßig gewässert werden

Damit sich die Früchte gut entwickeln, müssen die Landwirte noch aktiv werden, wenn der Hof für die Besucher geschlossen ist. Mit großem Aufwand werden die Felder gewässert. Jeden Abend mit hohem Zeitaufwand. Maria Schulze Kökelsum formuliert den Anspruch des Hofes so: „Klein, aber fein.“ Der Familie gehe ist nicht um Masse, sondern um Qualität und Geschmack.

Erfrischende „Erdbeerheidi“

Zutaten:
500 Gramm Erdbeeren 2 Esslöffel Zitronensaft 2 Esslöffel Erdbeersirup, eventuell mehr 1 Flasche Erdbeersekt oder Prosecco 2 Stiele Minze und Erdbeeren zum Garnieren. Zubereitung: Erdbeeren waschen und säubern, mit Zitronensaft und Sirup pürieren. In Gläser füllen, mit Sekt auffüllen, umrühren und mit Minze und Erdbeeren (auf den Rand stecken) garnieren.

„Viele Kunden kommen wegen der leckeren Erdbeeren“, ist Maria Schulze Kökelsum überzeugt. Manche sogar täglich. Ein aus Sicht der Landwirte richtiger Ansatz. „Erdbeeren schmecken am besten frisch.“ Bereits ein paar Stunden nach der Ernte beginnen sie, ihr Aroma zu verlieren. Zudem sind Erdbeeren gesund mit ihrem hohen Gehalt an Ballaststoffen. zudem sind sie reich an Vitaminen.

Abstand halten auf dem Erdbeerfeld aktuell ganz wichtig

Damit auch in Coronazeiten „der Genuss ohne Reue“ bleibt, achten die Familie und ihre Mitarbeiter - darunter auch einige Abiturienten - auf die Einhaltung einiger Regeln. Ganz wichtig sei der Abstand. Eine Forderung, die nach Einschätzung von Maria Schulze Kökelsum auf dem Feld leicht einzuhalten ist.

Zumal an sieben Tagen in der Woche gepflückt werden kann - auch an den Pfingstfeiertagen - immer von 8 bis 18.30 Uhr. Selbstpflücker zahlen übrigens aktuell 3 Euro für das Kilo. Dass schon vor der Abrechnung die ein oder andere Erdbeere in den Mägen der Pflücker gelandet sind, versteht sich fast von selbst. „Naschen gehört dazu“, sagt Maria Schulze Kökelsum.

Erdbeer Tiramisu

Zutaten: 500 Gramm Erdbeeren 3 Päckchen Vanille-Zucker 200 ml Espresso, kalt 2 Esslöffel Cognac 100 Gramm Löffelbiskuits 150 Gramm Joghurt Natur 150 Gramm Quark etwas Milch 150 Gramm geschlagene Sahne 1x Sofortgelatine Zubereitung: Erdbeeren vorbereiten und klein schneiden. 1 bis 2 Vanillezucker und 2 Esslöffel kalter Espresso mit den Erdbeeren mischen. Restlichen Espresso mit Vanillezucker und Cognac verrühren. Die Löffelbiskuits in eine rechteckige Form legen. Da Gebäck mit der Flüssigkeit tränken, darauf kommen die Erdbeerstückchen. Joghurt, Quark mit Milch und 1 Vanillezucker (evtl. noch Zucker) verrühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die Creme auf die Erdbeeren geben und 2 Stunden kalt stellen. Ausgarnieren mit Kakao und Erdbeeren.

Neben dem Hof Schulze Kökelsum gibt es weitere Anbieter in der Region: Beispielsweise ist am Montag (25. Mai) die Pflücksaison bei Tenkhoff, Dattelner Straße 84, Olfen, eröffnet worden. Hier sind Selbstpflücker zwischen 8 und 19 Uhr willkommen, das Kilogramm kostet 4 Euro.

Beim Obst- und Gemüsehof Bleckmann, Alstedder Straße 6, 59379 Selm, kann täglich von 8 bis 19 Uhr gepflückt werden. Das Kilogramm kostet 3,90 Euro.

Auch für die beiden Anbieter gilt, dass sich Pflücker an sieben Tagen in der Woche mit frischen Erdbeeren direkt aus ihrer Region versorgen können. Gerade auch für Familien ist nach Erfahrung der Anbieter die Aktion ein schönes Erlebnis.

Lesen Sie jetzt