Erneut Radfahrer-Unfall in Olfen - Polizei hat Ursache schnell geklärt

Bundesstraße gesperrt

Bei einem Auffahrunfall auf der B474 kurz vor dem Kreuzungsbereich mit der B235 (Lüdinghauser Straße) ist am Dienstagabend ein Fahrradfahrer verletzt worden. Noch gibt es nur wenige Details.

Olfen

, 17.11.2020, 20:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Auffahrunfall am Dienstagabend in Olfen wurde ein Radfahrer verletzt, die Straße musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden.

Bei einem Auffahrunfall am Dienstagabend in Olfen wurde ein Radfahrer verletzt, die Straße musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. © Thomas Aschwer

Das Thema Fahrradfahrer und Verkehrssicherheit wird aktuell in Olfen kontrovers diskutiert. Auslöser war ein Unfall, der sich am Sonntagnachmittag am neuen Kreisverkehr in der Stadtmitte ereignet hatte. Mit dem Rettungswagen musste ein 41-jähriger Olfener ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem ein Autofahrerin ihn übersehen hatte.

Seitdem wird in den sozialen Netzwerken intensiv über das Thema Verkehrssicherheit und die Rolle der Fahrradfahrer diskutiert. Auch in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstagabend (17.11.) kam das Thema zur Sprache. „Die Regeln sind noch nicht bei allen angekommen“, sagte Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Er sprach zugleich von einem Prozess.

Mit Blick auf den Unfall am Sonntag erinnerte er daran, dass es hier auch leichtere Unfälle gegeben hat, als Ampeln hier noch den Verkehr regelten. Franz Pohlmann (CDU) sprach die Kritik am neuen Kreisverkehr an. Weil einzelne Autofahrer „quer über den Kreisel fahren“, sollte nach seiner Meinung „die Polizei das Verhalten der Autofahrer hier überprüfen.“

Beim Unfall am Dienstagabend konnten die Polizei die Ursache schnell klären. Es sei so gewesen, dass der Radfahrer auf einen Minivan aufgefahren sei und sich dabei verletzt habe, so die Polizei. Weitere Informationen hatte sie zunächst nicht. Für die Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 474 in dem Bereich gesperrt werden.

Lesen Sie jetzt