Was ist nur an der Eversumer Straße los? Schon wieder brennt eine große Hecke

Heckenbrand

Eine kurze Nacht hatten Mitglieder der Feuerwehr am Wochenende - sie wurden am frühen Sonntagmorgen zu einem Heckenbrand gerufen. Sie konnten Teile der Hecke retten, es bleiben aber Fragen.

Olfen

, 19.08.2019, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein imposanter Sicht- und Lärmschutz ist am Sonntagmorgen gegen 5.10 Uhr in Olfen an der Eversumer Straße in Flammen aufgegangen. Zu den Gründen können Polizei und Feuerwehr noch nichts sagen. Fakt ist jedenfalls, dass der in früheren Fällen oft übliche Grund nicht der Auslöser war.

Unkraut bekämpft hat der Eigentümer an diesem frühen Sonntagmorgen nicht. Zudem hat es geregnet. Markus Pöter aus dem Leitungsteam der Feuerwehr Olfen sagte auf Anfrage, dass trotz des Regens am Samstag und auch in der Nacht die Lebensbaumhecken von innen sehr trocken waren. Ein Feuerzeug würde in solchen Fällen genügen, um eine Hecke in Brand zu setzen. Einen Verdacht zum aktuellen Fall wollte Pöter damit aber nicht äußern.

Feuerwehr kann einen Teil der Hecke noch retten

Auch die Polizei spricht in ihrer Mitteilung von einer „unbekannten Brandursache.“ Sie berichtet zudem von aufmerksamen Zeugen, die am frühen Sonntagmorgen das Feuer gemeldet hatten. Mit einer neunköpfigen Gruppe rückte die Feuerwehr Olfen direkt aus.

„Als wir vor Ort waren, waren allerdings schon die ersten Meter abgebrannt“, andere Bereiche der gut zwei Meter hohen Hecke konnten die Mitglieder der Feuerwehr allerdings retten. Auffällig ist, dass innerhalb von nur rund zwei Monaten zum zweiten Mal eine Ecke an der Eversumer Straße gebrannt hat.

Lesen Sie jetzt