Familienstreit führt zu Polizei-Einsatz und Straßensperre in Olfen

Polizei-Einsatz

Der Vinnumer Landweg musste am Freitagvormittag für längere Zeit gesperrt werden. Der Grund: Ein Streit zwischen zwei Familien in der Flüchtlingsunterkunft drohte zu eskalieren.

Olfen

, 08.05.2020, 14:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Unterkunft am Vinnumer Landweg. Hier kam es am Freitag zu einem Familienstreit - und einem Polizeieinsatz.

Die Unterkunft am Vinnumer Landweg. Hier kam es am Freitag zu einem Familienstreit - und einem Polizeieinsatz. © Theo Wolters (Archiv)

Zu einem Einsatz in Olfen ist die Polizei am Freitagvormittag (8.5.) ausgerückt. Gegen 9.30 Uhr seien Polizisten in einer städtischen Flüchtlingsunterkunft auf dem Vinnumer Landweg eingetroffen. Hintergrund des Polizei-Einsatzes war eine Unterstützung der Stadt Olfen.

Diese wollte zwei Familien räumlich voneinander trennen, nachdem es in der Vergangenheit zu Streitigkeiten gekommen war, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Vor Ort bedrohte sich ein 51-jähriger Familienvater offenbar selbst mit einem Messer.

Polizei überwältigt 51-Jährigen, dieser bleibt unverletzt

„Die Stadt Olfen hat die Polizei um Amtshilfe gebeten. Das hat zu einem größeren Einsatz geführt. Weil die Unterkunft direkt an der Straße liegt, musste der Vinnumer Landweg zwischenzeitlich sogar gesperrt werden, damit die Polizei vernünftig arbeiten konnte“, sagt Britta Venker, Pressesprecherin der Polizei im Kreis Coesfeld, auf Nachfrage.

Die Lage konnte laut Venker während des gesamten Einsatzes ruhig gehalten werden. „Der 51-Jährige konnte überwältigt und festgenommen werden“, so Venker weiter. Der Mann blieb unverletzt. Die Straßensperre ist inzwischen wieder aufgehoben. Die Hintergründe ermittelt nun die Polizei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt