Gertrud und Peter Hübscher ziehen Reißleine - so ist die Zukunft der Ratsschänke

mlzRatsschänke

Nach sechseinhalb Jahren ziehen Gertrud und Peter Hübscher die Reißleine. Zum 15. März geben sie schweren Herzens die Ratsschänke auf.

Olfen, Selm

, 10.01.2020, 20:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Gastronomie Olfens steht vor gravierenden Veränderungen. Im Mai gehen Marina Prott und Tobias Nathaus mit dem Eventwerk (früher Stadthalle) an den Start. Bereits am 1. April eröffnet Kamil Puzio nach zweiwöchiger Renovierungsphase die Ratsschänke neu.

Der gelernte Hotelfachmann Puzio hat sich eine Menge vorgenommen. „Bewährtes übernehmen, neue Akzente setzen“, lautet Puzios Motto. Deutlich werden soll das bei der neuen Speisekarte. So werde es auch in Zukunft Schnitzel geben - neu werden hingegen „Burger à la Puzio“ sein.

Kamil Puzio wird selbst in der Küche stehen

Entgegen der ersten Planung wird der Olfener Kamil Puzio selbst in der Küche stehen. Beim Service setzt er auf eine langjährige Mitarbeiterin Hübschers sowie neue Kräfte. Dass Puzio und nicht mehr die Eheleute Hübscher die Ratsschänke führt, ist die Folge eines Schicksalsschlages.

„Meine Frau ist vor einem Jahr verunglückt“, sagt Peter Hübscher im Gespräch. Ein schwerer Schlag für die Gastronomen, denn Gertrud Hübscher führte die Küche. „Nach dem Unfall haben wir die Öffnungszeiten reduzieren müssen“, berichtet Hübscher. Weil es gibt keine Chance auf vollständige Heilung gibt, haben die Eheleute Hübscher mehrfach mit der Stadt als Eigentümerin der Immobilie gesprochen.

Gertrud und Peter Hübscher ziehen Reißleine - so ist die Zukunft der Ratsschänke

Kamil Puzio „übt“ schon mal: Der Olfener übernimmt die Ratsschänke in der Olfener. © Thomas Aschwer

Zum 15. März 2020 sind die Eheleute Hübscher „raus“

Die Folgen der Einigung werden in wenigen Wochen für alle Olfener sichtbar. Ein letztes Mal geht unter der Regie von Peter Hübscher an Karneval in der Ratsschänke die „Post ab“. „Zum 15. März sind wir raus“, sagt der 58-jährige Hübscher, der sich zu seinen Zukunftsplänen nicht äußern will.

Für die Stadt Olfen stand und steht fest, „sich um die Gastronomie in der Stadt zu kümmern“, so Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Bei der im Stadtbesitz befindlichen Ratsschänke, bei der Stadthalle und auch bei der geplanten Gastronomie im noch zu errichtenden Neubau am Marktplatz. „Wir werden aber darauf achten, dass sich die beiden Betriebe in der Innenstadt keine Konkurrenz machen“, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann.

Neue Akzente bei der Speisekarte und beim Getränkeangebot

Die Ausrichtung der Ratsschänke ist mittlerweile geklärt. Kamil Puzio wird mit einer „kleineren Speisekarte“ an den Start gehen. Dabei setzt er ebenso neue Akzente im Vergleich zu den Eheleuten Hübscher wie beim Getränkeangebot. Auch die Organisation unterscheidet sich.

Während die Hübschers als Paar die Gaststätte geführt haben, wird Puzios Frau nicht in den Betrieb mit einsteigen. „Sie arbeitet nicht in der Branche“, sagt Kamil Puzio (35), der in Polen geboren wurde und im Alter von 3 Jahren mit der Familie nach Selm umzog. Seit vielen Jahren lebt er bereits in Olfen.

Neuer Pächter ist dem Olfener Karneval eng verbunden

Für das Thema Karneval ist er mindestens so begeistert wie Peter Hübscher. „Im Elferrat 2013/14 war ich Zeremonienmeister“, sagt Puzio. Aber auch für den Fußball begeistert sich der neue Chef der Ratsschänke. In der Gaststätte selbst wird ebenfalls nicht viel ändern.

„Die kurze Schließungszeit werden wir für einen neuen Anstrich nutzen“, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann. Auch bei den Möbeln wird es kleine Veränderungen geben. Ansonsten bleibt es beim Konzept der vergangenen Jahre.

Geschichte reicht zurück bis zum Jahr 1841

Die Geschichte der Traditionsgaststätte reicht zurück bis zum Jahr 1841, als die Urgroßmutter von Ria Leismann eine „Schankwirtschaft mit Brandwein“ - so der Name - eröffnete.

Das Haus war stets ein wichtiger Treffpunkt in der Stadt. Seit 1920 fanden hier auch Ratssitzungen statt. 1923 gründete sich hier auch der MGV Harmonia.

Nach 62 Jahren endete 2013 die Geschichte der Traditionsgaststätte Hansa-Insel. Gastwirtin Ria Leismann verabschiedete sich von ihren Gästen. Die Stadt Olfen kaufte das Haus. Nach einer grundlegenden Renovierung übernahmen die Eheleute Hübscher die Gaststätte.

Lesen Sie jetzt