Großer Polizeieinsatz in Lüdinghausen nach Einbruch

Hubschrauber und Spürhunde

Ein Großaufgebot der Polizei hat am Dienstagabend viele Seppenrader Bürger in Lüdinghausen aufgeschreckt. Mit einem Polizeihubschrauber und Suchscheinwerfern wurden zwei Verdächtigen nach einem Wohnungseinbruch gesucht - zumindest teilweise wurde die Polizei dabei fündig.

SEPPENRADE

, 07.12.2016, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch mit einem Hubschrauber suchte die Polizei nach dem vermissten Schüler.

Auch mit einem Hubschrauber suchte die Polizei nach dem vermissten Schüler.

Gerade waren die Champions-League-Spiele angepfiffen, als die Bürger in Seppenrade sowie den Baugebieten Große Busch und Hüwel ein ungewöhnliches Geräusch vernahmen. Viele Menschen gingen vor die Haustür – und sahen einen Hubschrauber mit einem Suchscheinwerfer. Wir haben Polizeihauptkommissar Rolf Werenbeck-Ueding nach den Gründen gefragt.

Der Pressesprecher der Polizei berichte von einem Einbruch am Dienstag zwischen 19.15 und 19.30 Uhr in der Bäckerstraße. Weil dieser Einbruch so früh entdeckt wurde und zwei Verdächtige flüchteten, mobilisierte die Polizei zahlreiche Kräfte. „Wir wissen, wie sehr Wohnungseinbrüche die Menschen verunsichern“, sagt Rolf Werenbeck-Ueding. Details zu den eingesetzten Einheiten will er nicht nennen. Nur so viel.

Neueste Hubschrauber-Generation im Einsatz

„Wir haben Kräfte zusammengezogen – inklusive eines Diensthundeführers. Dazu gab Unterstützung von einer anderen Behörde“, so Werenbeck-Ueding. Unterstützung erhielten die Beamten bei der Fahndung von einer Polizei-Hubschrauber-Staffel. „In Dortmund und Düsseldorf sind Hubschrauber stationiert, die rund um die Uhr zur Verfügung stehen.“ Auf unsere Anfrage verwies der Pressesprecher auf einen Termin mit NRW-Innenminister Ralf Jäger, der Anfang September die neueste Hubschrauber-Generation vorgestellt hat. Diese Hubschrauber sind „komplett ausgestattet. Dazu gehört natürlich auch eine Wärmebildkamera.“ Ein Aufwand, der sich gelohnt hat. Die Polizei konnte einen 18-jährigen Dortmunder schließlich festnehmen.

Am Mittwoch konnte die Polizei noch keine Aussage zu den Ergebnissen der Vernehmung machen. Auch die Frage des zweiten Täters war zu diesem Zeitpunkt nicht geklärt. Wichtig war jedoch das Signal an die Bürger, dass die Polizei im Kreis mit großem Einsatz gegen Einbrecher vorgeht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt