Hochzeit in Ascheberg: Zusammenhang zu 33 Coronafällen im Kreis Coesfeld

mlzCoronavirus

Eine Hochzeit im Kreis Coesfeld ist Ende September zu einem sogenannten „Superspreader“-Event geworden: Die Veranstaltung ließ die Coronazahlen im Kreis Coesfeld in die Höhe schnellen, vor allem in Olfen.

Olfen, Ascheberg

, 20.10.2020, 13:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es waren 88 Menschen, die bei einer Hochzeit, die Ende September stattgefunden hatte, eigentlich nur eins tun wollten: feiern, den schönen Tag genießen, ihn für immer in besonderer Erinnerung behalten. Bei der Hochzeit, die in einer Gaststätte in Ascheberg stattgefunden hat, kam es allerdings - wie berichtet - gleich zu mehreren Corona-Ansteckungen.

Insgesamt, so erklärte es jetzt der Kreis Coesfeld auf Anfrage der Redaktion, stehen nach bisheriger Erkenntnis 33 Fälle aus dem Kreis in Zusammenhang mit der Hochzeit. Wie viele der 88 Gäste genau aus dem Kreis Coesfeld bei der Hochzeit gewesen waren und sich direkt dort angesteckt haben, konnte Wolfgang Heuermann vom Kreis Coesfeld auf Anfrage allerdings nicht sagen. Auch eine Aufteilung der Fälle auf die Kommunen sei derzeit nicht möglich.

Aktuell 17 Infizierungen in Olfen

„Sehen Sie es uns nach“, sagte er: Das Gesundheitsamt habe derzeit mit der Rückverfolgung der Fälle und der Kontaktermittlung so viel zu tun, da sei es nicht möglich, das jetzt so genau auseinanderzurechnen. Am Montag (19. Oktober) ist es im Kreis Coesfeld auch wieder zu einem deutlichen Anstieg der Zahlen gekommen: 39 Neuinfektionen kamen da zur Kreis-Corona-Statistik dazu.

Anfang Oktober war vor allem in der Stadt Olfen ein deutlicher Zuwachs an Fällen zu beobachten: Auch davon standen, wie der Kreis damals bestätigte, einige in Zusammenhang mit der privaten Feier in Ascheberg. So richtig erholt hat sich die Lage in der Steverstadt noch nicht: Aktuell gibt es dort 17 Menschen, die aktiv mit Corona angesteckt sind.

Jetzt lesen

Auch aus dem Kreis Unna waren Hochzeitsgäste bei der Feier in Ascheberg: Das Kreisgesundheitsamt hatte auf Anfrage sogar etwas detaillierte Zahlen veröffentlicht als der Kreis Coesfeld. Demnach waren von den 88 Hochzeitsgästen 32 Menschen aus dem Kreis Unna vor Ort. Alle wurden im Anschluss getestet - 19 mit positiven Ergebnis. Hier war vor allem Olfens Nachbarstadt Selm betroffen.

Der Kreis Unna gilt mit einem Inzidenzwert, der deutlich über 50 liegt, seit dem 8. Oktober als Corona-Hotspot. Im Kreis Coesfeld ist die Lage derzeit deutlich entspannter: Der Inzidenzwert liegt laut Homepage des Kreises derzeit bei 24,5 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Das liegt deutlich unter dem Wert von 35, ab dem die erste Gefahrenstufe eintreten würde.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt