Jetzt steht es fest: Zwei bekannte Olfener Polizisten übernehmen den Bezirksdienst

Bezirksdienst

Endlich herrscht Klarheit: Nach Monaten der Ungewissheit und der Vertretung hat die Polizei eine neue Stammbesatzung für den Bezirksdienst in Olfen angekündigt. Mit einem Wermutstropfen.

Olfen

, 08.10.2019, 16:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jetzt steht es fest: Zwei bekannte Olfener Polizisten übernehmen den Bezirksdienst

Wachleiter Reinhard Frieling ist gerade in den Ruhestand gegangen, Rolf Baumann (l.) und Gerd Olschewski sollen ab Anfang 2020 den Bezirksdienst in der Steverstadt wahrnehmen. © Malte Woesmann (Archiv)

Von einer „vorübergehenden Personalmaßnahme“ hatte die Kreispolizei im Frühjahr auf unsere Anfrage gesprochen, warum die beiden Bezirksbeamten Gerd Olschewski und Berthold Olbrich seit Wochen nicht mehr in Olfen im Einsatz sind.

In der Folgezeit nannte die Behörde immer wieder neue Termine für die Entscheidung. Auf Fakten warteten die Bürger aber vergeblich. Auch jetzt formuliert die Behörde ganz vorsichtig: „Für den Bezirksdienst in Olfen zeichnet sich eine neue Stammbesetzung ab.“ Allerdings nicht mehr für dieses Jahr.

Zwei bekannte Polizisten sind Ansprechpartner für Bürger

Zum Jahresbeginn sollen Rolf Baumann und Gerd Olschewski den Bezirksdienst in der Steverstadt wahrnehmen. Groß war die Freude im Herbst 2014, als Landrat Konrad Püning, Polizeidirektor Jürgen Brandt und Bürgermeister Josef Himmelmann Gerd Olschewski persönlich in sein neues Amt als Bezirksbeamter in Olfen einführten.

„Ich freue mich sehr darüber, ab sofort in meiner Heimatstadt Dienst verrichten zu können“, sagte damals Polizeihauptkommissar Olschewski. Er löste seinerzeit Rolf Baumann ab, der zuvor ein Jahr lang als Bezirksbeamter in Olfen tätig war und im Herbst 2014 wieder zur Polizeiwache Lüdinghausen wechselte. Künftig sollen die beiden Olfener Olschewski und Baumann gemeinsam in der Steverstadt arbeiten - sehr zur Freude vieler Bürger.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen