Kehrtwende in Olfen: Der Hund darf doch weiter mit zum Wochenmarkt

mlzMarkt

Der Aufschrei bei der Diskussion um die Olfener Marktsatzung war groß. Hunde sollten nicht mehr mit auf den Wochenmarkt, Fahrräder auch nicht. Jetzt hat die Politik die Notbremse gezogen.

Olfen

, 19.12.2019, 05:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Ansatz ist aller Ehren wert: Die Stadt Olfen will ihre teils jahrzehntealten Satzungen auf den neuesten Stand bringen. Auch die Satzung über „die Durchführung des Wochenmarktes“. Doch bei den Beratungen im Hauptausschuss zuckte der eine oder andere Politiker.

Hunde sollten nach der neuen Satzung auf dem Wochenmarkt verboten sein, Fahrräder auch. „Wir orientieren uns sonst an Mustersatzungen, doch die gibt es nicht“, sagte Bürgermeister Wilhelm Sendermann im Rat. Deshalb habe sich die Stadt an anderen Satzungen orientiert.

Was in größeren Städten wie Münster schnell ein Problem sein kann, ist es in Olfen höchstens im Ausnahmefall. Mit der Folge, dass die Politik einstimmig das Hundeverbot gestrichen hat. Auch Fahrräder dürfen weiter mit auf den Markt - müssen aber geschoben werden.

Alkohol nur in geschlossenen Behältnissen

Nicht enthalten soll die neue Marktsatzung ein grundsätzliches Verbot, Werbematerialien auszulegen und zu verteilen. Allerdings müssen alle Werbewilligen im Vorfeld eine Genehmigung bei der Verwaltung einholen.

Es bleibt aber dabei, dass alkoholische Getränke nur in „geschlossenen Behältnissen“ verkauft werden dürfen. „Ansonsten wäre eine Schankerlaubnis erforderlich“, sagte Thorsten Cornels vom Ordnungsamt. Kleine Kostproben in Minigläschen können aber kostenlos an die Marktbesucher ausgegeben werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen