Kinder-Dreigestirn für Karneval in Olfen - Funkenmariechen ist nach der Wahl „ausgeflippt“

mlzKarneval 2020

Teil des Karneval-Dreigestirns zu sein, ist für viele eine große Ehre. In Olfen ist in diesem Jahr ein Brüder-Duo Prinz und Johann. Und das Funkenmariechen konnte ihr Glück kaum fassen.

Olfen

, 16.02.2020, 10:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kinderprinz Timo Weber betreibt ein außergewöhnliches Hobby: Er voltigiert. Jeden Freitag trainiert er das Balancieren und Reiten auf einem Pferderücken. Neben dem Voltigieren spielt Timo noch Gitarre. Der Zehnjährige besucht die Wieschhof-Grundschule und mag am liebsten die Fächer Deutsch und Englisch.

„Cool“ fand er die Nachricht von seiner Auswahl als diesjähriger Kinderprinz. Als seine Schulkameraden das erfuhren, waren alle wie aus dem Häuschen. „Alle wollten in den Elferrat“, erzählte er. Drei haben es geschafft. Die anderen Plätze vergaben sein Johann und das Funkenmariechen.

Auf der Bühne zu stehen, ist für Timo das Größte

Die Karnevalszeit ist für Timo eine der besten Jahreszeiten überhaupt. Seit er denken kann, war er mit seinen Eltern Matthias und Yvonne beim Umzug dabei. Erst in einer Wagenbaugruppe, dann als Fußgruppe. Jetzt, als Prinz ganz oben auf der Bühne zu stehen, ist für ihn das Größte. Die bisherigen Besuche bei den Steversternen, Kittfunken und in der Schützenhalle haben ihm sehr gut gefallen.

Jetzt lesen

Besonders auch hat er Spaß an den Tänzen mit dem Elferrat und dem Dreigestirn. Timo hat noch zwei jüngere Geschwister. Bisher einmalig ist, dass sein Bruder Jonas in diesem Jahr sein Johann sein wird. Mit sieben Jahren weiß er auch schon warum: „Mein Opa Alfons Weber war auch Johann“, erzählte er und fand das supertoll.

Große Vorfreude aufs Bonbon-Werfen

Jonas geht in die zweite Klasse der Grundschule. Auch seine Mitschüler fanden seine Ernennung toll. Er spielt beim SuS Olfen in der F2-Jugend Fußball. Sport ist auch sein Lieblingsfach. Am meisten freut sich Jonas auf den Nelkendienstagumzug. „Dann werde ich auf dem Wagen stehen und Bonbons werfen“.

Prinz und Johann sind besonders stolz auf ihr rot-weißes Ornat. „Da ist die Kittfarbe rot mit drin und es ist die Farbe für Prinzen“, sagen die beide Brüder einstimmig. Blau ist zwar die Lieblingsfarbe von Funkenmariechen Antonia Reuter, doch für ihre Rolle trägt sie gerne das rot-weiße Ornat.

„Ich bin ausgeflippt“

Die Zehnjährige geht in die fünfte Klasse der Wolfhelm-Gesamtschule und findet alle Fächer toll. Zu ihren Hobbys gehören Fußball, Messdienertreffen, Tanzen und der Kinderchor. Bereits vor fünf Jahren meldeten sie ihre Eltern Michaela und Martin Reuter an. Als sie von ihrer Wahl erfuhr, „bin ich ausgeflippt“, erinnerte sie sich. Da wusste sie noch nicht, wer Prinz und Johann sein werden. Den Johann kannte sie vom Fußballtraining. Kinderprinz Timo kannte sie auch, und zwar von den Kindertreffen.

Antonia hat noch eine kleine, fast dreijährige Schwester. Doch einmal Funkenmariechen zu sein, war nicht nur Antonias Traum. Auch Mutter Michaela wollte immer gerne einmal im Dreigestirn mitwirken. „Das hat sich leider nie ergeben, dafür habe ich neun Jahre bei den Kittfunken getanzt“, berichtet sie.

Kinder-Dreigestirn ab Weiberfastnacht im Einsatz

Jetzt tanzt sie bei der Showgruppe „Die Candys“. In diesem Jahr hat der Kinderelferrat ein eigenes Lied aufgenommen. Die Premiere fand bereits bei dem Besuch in der Schützenhalle statt. „Ab jetzt wird das Lied überall gespielt, wo wir eingeladen sind“, sagte Yvonne Weber.

Ab dieser Woche ist auch das Kinderdreigestirn verstärkt im Einsatz. Ab Donnerstag, Weiberfastnacht, ist es unterwegs und wird bei der Karnevalsfeier der Grundschule dabei sein, im Vitus-Kindergarten auftreten und sich ins Goldene Buch der Stadt Olfen eintragen

Lesen Sie jetzt