Bildergalerie

Kontrolle der Storchenhorste in der Steveraue

Georg Holtmann und Horst Pieper haben mit dem Hubwagen die Storchenhorste in den Steverauen kontrolliert, nach vielen Jahren mal wieder eine Begutachtung aus der Vogelperspektive.
26.10.2011
/
Die Storchennester hatten im Laufe der letzten Jahre ziemlich viel Dreck angesetzt.© Rademacher
Georg Holtmann, Norbert Niewind und Heinz Pieper kontrollierten am Mittwoch die Storchennester in den Steverauen.© Rademacher
Ein in den Steverauen geborener Esel ist nach Norwegen verkauft worden.© Rademacher
Im Moment sind neun Esel in den Steverauen unterwegs.© Rademacher
Das sonnige Herbstwetter lässt die Steverauen besonders gut aussehen.© Rademacher
Die Olfener Heckrinder fühlen sich wohl in den Steverauen.© Rademacher
Die Storchennester hatten im Laufe der letzten Jahre ziemlich viel Dreck angesetzt.© Rademacher
Die Storchennester hatten im Laufe der letzten Jahre ziemlich viel Dreck angesetzt.© Rademacher
Das verlassene Storchennest aus der Vogelperspektive.© Rademacher
Die Störche haben ihre Nester in den Steverauen schon Richtung Süden verlassen.© Rademacher
Die Störche haben ihre Nester in den Steverauen schon Richtung Süden verlassen.© Rademacher
Die Störche haben ihre Nester in den Steverauen schon Richtung Süden verlassen.© Rademacher
37 Heckrinder grasen derzeit im Gebiet der Steverauen.© Rademacher
Norbert Niewind und Georg Holtmann kontrollierten die Storchennester.© Rademacher
Georg Holtmann, Norbert Niewind und Heinz Pieper kontrollierten am Mittwoch die Storchennester in den Steverauen.© Rademacher
Georg Holtmann und Heinz Pieperbei der Kontrolle der Storchennester.© Rademacher
Schlagworte