Das Schaufenster dieses Ladenlokals ist leer. Das fällt auf so mitten in der Olfener Innenstadt. © Arndt Brede
Leerstände

Leer stehende Geschäfte in der Olfener Innenstadt: Was kann die Stadt tun?

Die Olfener Innenstadt ist nicht gerade groß. Da fällt schon auf, wenn ein Ladenlokal oder sogar mehrere leer stehen. Kann die Stadt etwas dagegen tun?

Olfens Innenstadt ist schön. Geschäfte für den täglichen Bedarf. Modeläden, Geschäfte, die der Allgemeinbildung dienen. Eine Innenstadt, in der der Besatz mit Einzelhandel gut ist. Eigentlich. Wenn da nicht das eine oder andere leere Schaufenster wäre.

In der Funnenkampstraße stehen seit längerem die Räume der Musikakademie Olfen leer. Nicht wegen Corona. Sondern weil die Angebote der Musikakademie Olfen seit Sommer 2020 in ein Projekt der Stadt Olfen und des Musikschulkreises Lüdinghausen eingebunden sind.

Auf dem Marktplatz ist neben der Marktpassage ebenfalls ein Ladenlokal leer. Das fällt auf dem Marktplatz, dem Mittelpunkt der Innenstadt, natürlich besonders auf.

Das Geschäft MK Computer hat geschlossen. Aus wirtschaftlichen und gesundheitlichen Gründen, haben die Betreiber mitgeteilt.
Das Geschäft MK Computer hat geschlossen. Aus wirtschaftlichen und gesundheitlichen Gründen, haben die Betreiber mitgeteilt. © Arndt Brede © Arndt Brede

Ein paar Meter weiter, in der Neustraße, hat der „MK Computer“-Laden geschlossen. „Aus wirtschaftlichen und gesundheitlichen Gründen“, heißt es auf einem Zettel an der Eingangstür. Und: „Wie und wann es weitergeht, erfahren Sie in naher Zukunft.“

Drei Beispiele für Leerstände in der City. Weitere sind in der Bilholtstraße und in der Kirchstraße zu finden.

Defizite in den Standorten

Nicht viele in der Summe. Aber wie denkt Olfens Stadtspitze darüber? Wir haben Bürgermeister Wilhelm Sendermann ein paar Fragen dazu gestellt. Wie nimmt die Stadtverwaltung mit Bürgermeister Sendermann an der Spitze diese Leerstände wahr? Als nicht zu ändern? Als Makel in der Innenstadt?

„Wir haben immer wieder mal temporär Leerstände“, erklärt der Bürgermeister. „In der Regel liegen die Defizite dann in den Standorten. Die Stadt kümmert sich im Einzelfall um die Aufwertung dieser Bereiche. Zum Beispiel durch ein Wohn- und Geschäftshaus am Marktplatz und ein neueres Rathaus.“

Schaden diese Leerstände der Innenstadt als Einkaufszentrum? Wenn ja, mit welchen möglichen Folgen? Könnten potenzielle Investoren in Olfen von diesen Leerstände abgeschreckt werden? Dazu sagt Wilhelm Sendermann: „Leerstände sind natürlich für die Wahrnehmung der Innenstadt nicht schön. Deswegen kümmern wir uns auch um Einzelfälle. Grundstückseigentümer sind aber manchmal nicht an einer grundlegenden Aufarbeitung der Standorte interessiert.“

Nachfolgenutzungen in der Regel kein Problem

Gibt es schon Bewerber für Nachfolgen in diesen Ladenlokalen? „Bisher sind Nachfolgenutzungen in der Regel kein Problem“, berichtet der Olfener Bürgermeister. „Ich weiß von einem Einzelfall, in dem es aktuell für ein Ladenkokal vier Bewerbungen gibt.“

Die ehemaligen Räume der Olfener Musikakademie an der Funnenkampstraße sind nach wie vor ungenutzt.
Die ehemaligen Räume der Olfener Musikakademie an der Funnenkampstraße sind nach wie vor ungenutzt. © Arndt Brede © Arndt Brede

Hat die Stadt Handhaben zur Vermeidung von Leerständen beziehungsweise für die Suche nach Nachfolgelösungen? Steht die Stadt im Austausch mit den Immobilieneigentümern der leer stehenden Ladenlokale? Hat die Stadt konkrete Vorstellungen, wie die leer stehenden Ladenlokale genutzt werden könnten? Darauf antwortet der Verwaltungschef so: „Direkte Einflussnahmen hat die Stadt auf solche Grundstücke nicht. Die Stadt Olfen ist gut vernetzt und kennt in der Regel Hintergründe und die Motivationen der Eigentümer. Sie hat auch einen guten Überblick über die Nachfragen. Sicherlich ist die Zeit der Corona-Pandemie für die Aktivierung von Leerständen eine nicht einfache Ausgangslage.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.