Letzte Proben von "Wilma Wolles Weihnachtsladen"

theaterPUR

OLFEN Noch drei Wochen. Dann ist Premiere für „Wilma Wolles Weihnachtsladen“, ein Märchen für Kinder in zwei Akten von Ulrich G. Engelmann. Seit August probt das Ensemble von „Theater pur Olfen“ zweimal in der Woche im Leohaus.

von Von Antje Pflips

, 30.10.2009, 16:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ängstliche Mäuschen flüchtet auf den Arm der Puppe.

Das ängstliche Mäuschen flüchtet auf den Arm der Puppe.

Einige von ihnen das erste Mal, andere sind schon fast „alte Hasen“. „Alle unsere Kinder spielen dieses Mal mit“, erzählt Rabea Dorweiler. Und mit Eltern, die Theaterspielen zu ihrem Hobby machten, ist es auch für die Kinder fast selbstverständlich, selbst im Rampenlicht zu stehen. Lena-Sophie Dorweiler, Lukas und Lisa Lange, Mika und Leif Harlinghausen, Jan und Julia Pellmann und Jannik Kiefer spielen mit Begeisterung ihre Rollen. Marcus Dorweiler, Steffen Knorrek, Gabi Tobiaski, Conny Kiefer und Martina Harlinghausen komplettieren das Ensemble mit den Erwachsenenrollen.

Jetzt fand eine Videoprobe statt, bei der das gesamte Stück ohne Unterbrechung durchgespielt wurde. Zum ersten Mal auch in Kostümen.  „So haben wir die Möglichkeit, die Szenen zu analysieren und bei Bedarf zu verbessern“, erklärte Dorweiler. Das Stück richtet sich an „Menschen ab 5 Jahren und für alle Kinder und deren Eltern und Großeltern, die sich die gute, alte Zeit zurück wünschen“, wie es in der Zusammenfassung heißt.

Im kleinen Weihnachtsladen von Wilma Wolle gibt es keine elektronischen Spiele, PC-Spiele oder Nintendos. Hier warten der alte gute Kuschelbär, die Tanzpuppe und viele andere Spielzeuge auf ein Kind, das sie ins Herz schließt und auf seinen Wunschzettel schreibt. Doch der neue Hausbesitzer Grässlich und sein Sekretär Schleimi wollen aus dem Spielzeugladen eine Spielhalle machen und setzen alles daran, um Wilma Wolle zu vertreiben.

 

Lesen Sie jetzt