Marien-Hospital schreibt wieder schwarze Zahlen

Neujahrsempfang in Burg Lüdinghausen

Viel Optimismus und gute Stimmung herrscht im Marien-Hospital Lüdinghausen. Das ist beim Neujahrsempfang am Sonntag in der Burg Lüdinghausen deutlich geworden. Das Krankenhaus schreibt schwarze Zahlen und will durch den Bau des Gesundheits-Campus' noch stärker in der Region werden.

LÜDINGHAUSEN

, 25.01.2016, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sehr gut besucht war der Neujahrsempfang des St. Marien-Hospital in der Burg Lüdinghausen.

Sehr gut besucht war der Neujahrsempfang des St. Marien-Hospital in der Burg Lüdinghausen.

Vor zehn Jahren gab es nicht wenige, die in der Schließung der Geburtsabteilung den Anfang vom Ende des Marien-Hospitals sahen. Düstere Prophezeiungen, die sich nicht bewahrheitet haben. 

Krankenhaus schreibt schwarze Zahlen

Ganz im Gegenteil: „Dem Krankenhaus geht es gut, wir schreiben schwarze Zahlen“, sagte Geschäftsführer Dr. Jan Deitmer. Gut ein Jahr nach der Übernahme der Geschäfte ist er noch immer „erstaunt, wie konsequent sich das Krankenhaus und das Netzwerk entwickelt haben“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dem Krankenhaus in Lüdinghausen geht es gut

Mit viel Optimismus und guter Stimmung lud das Marien-Hospital am Sonntag in der Burg Lüdinghausen zum Neujahrsempfang. Das Krankenhaus schreibt schwarze Zahlen und will durch den Bau des Gesundheits-Campus' noch stärker in der Region werden.
25.01.2016
/
Die Abbrucharbeiten für den Neubau des Gesundheits-Campus sind bereits weit fortgeschritten.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer, Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen, ist mit der Entwicklung sehr zufrieden.© Foto: Thomas Aschwer
Das St. Marien-Hospital sichert die notärztliche Versorgung in der Region.© Foto: Thomas Aschwer
Bürgermeister Richard Borgmann (l.) im Gespräch mit Gastredner Dr. Christian Stenz.© Foto: Thomas Aschwer
Die Kreuzung Ostwall, Mühlenstraße, Neustraße soll nach dem Bau des Gesundheits-Camupus umgestaltet werden.© Foto: Thomas Aschwer
Die Kreuzung Ostwall, Mühlenstraße, Neustraße soll nach dem Bau des Gesundheits-Camupus umgestaltet werden.© Foto: Thomas Aschwer
Die Kreuzung Ostwall, Mühlenstraße, Neustraße soll nach dem Bau des Gesundheits-Camupus umgestaltet werden.© Foto: Thomas Aschwer
Die Kreuzung in der Nähe des Krankenhauses soll umgestaltet werden.© Foto: Thomas Aschwer
Gastredner Dr. Christian Stenz war rund 15 Jahre Personalleiter bei großen Konzernen, bevor er seinem Leben eine neue Richtung gab. Jetzt ist er Kaplan.© Foto: Thomas Aschwer
Monika Kleingräber-Niermann, Verwaltungsdirektorin, im Gespräch mit Gastredner Dr. Christian Stenz.© Foto: Thomas Aschwer
Werner Jostmeier, Mitglied des Landtags, erinnerte an die Sorgen vor 10 Jahren.© Foto: Thomas Aschwer
Werner Jostmeier, Mitglied des Landtags, erinnerte an die Sorgen vor 10 Jahren.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer, Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen, ist mit der Entwicklung sehr zufrieden.© Foto: Thomas Aschwer
Bürgermeister Richard Borgmann stellte die positive Entwicklung des Krankenhauses heraus.© Foto: Thomas Aschwer
Sehr gut besucht war der Neujahrsempfang des St. Marien-Hospitals.© Foto: Thomas Aschwer
Die alte Ostwallschule in direkter Nähe zum Krankenhaus.© Foto: Thomas Aschwer
Die alte Ostwallschule in direkter Nähe zum Krankenhaus.© Foto: Thomas Aschwer
Das St. Marien-Hospital sichert die notärztliche Versorgung in der Region.© Foto: Thomas Aschwer
Die vorbereitenden (Abbruch-)Arbeiten am St. Marien Hospital sind bereits weit voran geschritten.© Foto: Thomas Aschwer
Die Abbrucharbeiten für den Neubau des Gesundheits-Campus sind bereits weit fortgeschritten.© Foto: Thomas Aschwer
Die Abbrucharbeiten für den Neubau des Gesundheits-Campus sind bereits weit fortgeschritten.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer (l.) , Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen, im Gespräch mit dem Investor des Gesundheits-Campus, Franz-Bernhard Tenberge.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer (r.), Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen, im Gespräch mit Gastredner Dr. Christian Stenz.© Foto: Thomas Aschwer
Dr. Christian Stenz referierte über die Sinn-Suche.© Foto: Thomas Aschwer
Dr. Christian Stenz referierte über die Sinn-Suche.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer, Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer, Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Deitmer, Geschäftsführer des St. Marien-Hospital Lüdinghausen.© Foto: Thomas Aschwer
Sehr gut besucht war der Neujahrsempfang des St. Marien-Hospital in der Burg Lüdinghausen.© Foto: Thomas Aschwer
Schlagworte

Bau des Gesundheits-Campus' steht bevor

Der nächste entscheidende Schritt wird in den nächsten Wochen vollzogen – mit dem Bau des Gesundheits-Campus.

„Am Ende wird es neun Facharztpraxen auf dem Gelände des Krankenhauses geben“, kündigte Deitmer. Der Geschäftsführer bat um Verständnis, dass er noch keine Details nennen könne.

Letzte Unterschriften der Mieter fehlen noch

Bei zwei Mietern fehle noch die Unterschrift. Und es sei vereinbart, dass es eine gemeinsame Vorstellung aller Mieter gebe.

Ausdrücklich bedankte sich Jan Deitmer beim Investor Franz-Bernhard Tenberge, dass er trotz der öffentlichen Diskussion im Bürgermeister-Wahlkampf bei der Stange geblieben sei.

Krankenhaus soll in der Region noch stärker werden

Der Geschäftsführer ist überzeugt, dass das Krankenhaus mit dem Gesundheits-Campus „noch stärker in die Region hinaus strahlen wird.“

Bereits jetzt stehen neben Lüdinghausen fünf weitere Städte und Gemeinden hinter dem Krankenhaus. Auch die Stadt Drensteinfurt will sich nach Aussage von Bürgermeister Richard Borgmann in die Gruppe der Unterstützer eingliedern.

Nicht unerwähnt ließ er, dass das Krankenhaus zu den größten Arbeitgebern der Region gehört. Und was mindest so wichtig ist, es sichert noch ärztlichen Notdienst in der Region. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt