Mercedes Schopp siedelt sich in Olfen an - mit Folgen für zwei langjährige Standorte

mlzAutohaus

Jetzt herrscht Klarheit, welches Autohaus sich im Gewerbegebiet an der Umgehungsstraße ansiedelt: Mercedes Schopp kommt nach Olfen - mit Folgen für die Standorte Lüdinghausen und Datteln.

Olfen

, 12.12.2019, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Mercedes-Autohaus der neuesten Generation entsteht ab dem Frühjahr 2020 im neuen Gewerbegebiet direkt an der Bundesstraße 235. Bei optimalen Baufortschritt könnte die Eröffnung noch Ende 2020 erfolgen. Realistischer erscheint nach Einschätzung der Geschäftsleitung das Frühjahr 2021.

Die Investition im „höheren einstelligen Millionenbereich“ ist nach Aussage von Hans-Peter Renkewitz und Kai Mitteldorf von der Geschäftsleitung eine „strategische Entscheidung für Olfen“ und keine Entscheidung gegen Lüdinghausen und Datteln.

Autohäuser in Lüdinghausen und Datteln werden geschlossen

Schopp ist eines der bekanntesten Autohäuser in der Region, das bereits seit 1951 Vertragspartner der Mercedes-Benz AG ist. Angesichts neuer Hersteller-Vorgaben und weitreichenden Veränderungen in der Automobilbranche stellt sich Schopp jetzt neu auf.

Mercedes Schopp siedelt sich in Olfen an - mit Folgen für zwei langjährige Standorte

Mit der Eröffnung des neuen Standortes in Olfen wird Mercedes Schopp die Standorte Lüdinghausen und Datteln aufgeben. © Thomas Aschwer

„Aus drei mach zwei“, lautet das Motto. In der konkreten Umsetzung bedeutet das einen Neubau in Olfen sowie die gleichzeitige Aufgabe der beiden langjährigen Standorte in Lüdinghausen (seit 1967 an der Seppenrader Straße) und Datteln (1963 eröffnet). Erhalten bleibt das Autohaus in Haltern, das in den vergangenen Monaten aufwendig saniert wurde.

Die Alternative zum Neubau in Olfen wären hohe Investitionen in Datteln und Lüdinghausen gewesen. Hier sind die Gebäude allerdings in die Jahre gekommen. Zudem wäre es schwierig bis unmöglich gewesen, die neuen Vorgaben von Mercedes umzusetzen.

Mercedes Schopp kündigt Übernahme aller Mitarbeiter an

„Wir werden alle Mitarbeiter übernehmen“, sagte Hans-Peter Renkewitz am späten Donnerstagnachmittag bei der Vorstellung der Pläne im Olfener Rathaus. Eine wichtige Botschaft, die die mehr als 60 Beschäftigten in Datteln und Lüdinghausen bereits erhalten haben.

Groß ist die Freude auch im Olfener Rathaus: Nach der Firma Kordel siedelt sich mit Mercedes Schopp ein zweites überaus bekanntes Unternehmen der Region in der Steverstadt an. Nach einem positiven Beschluss im Hauptausschuss in dieser Woche wird Schopp im neuen Olfener Baugebiet eine Fläche von rund 12.000 Quadratmetern kaufen.

Wohlfühlbereich für Kunden und Service-Lobby

„Hier entsteht ein Autohaus der Zukunft mit einem anderen Kundenerlebnis“, sagt Hans-Peter Renkewitz. Dazu gehören beispielsweise eine Service-Lobby auf dem Hof sowie ein Wohlfühlbereich für Kunden. Bislang gibt es erst sehr wenige große Musterbetriebe von Mercedes nach dem neuen Konzept.

Der Betrieb in Olfen wird das Konzept im Grundsatz übernommen, im Detail jedoch anders interpretiert. Das liegt auch daran, dass Mercedes Schopp keine Neuwagen direkt verkauft, sondern „nur“ vermittelt. „Wir verkaufen im Jahr insgesamt rund 500 „Junge Sterne“ sowie 350 nicht mehr ganz so junge Gebrauchtwagen.

Olfen wird kein Smart-Standort

Mercedes Schopp wird in Olfen ein „reiner Mercedes-Betrieb“ sein. Die Konzern-Tochter Smart wird in der Steverstadt nicht vertrieben. Der Servicebereich konzentriert sich auf Autos, Transporter und LKW bis 7,5 Tonnen. Für größere LKW bietet Schopp einen Service am Standort Haltern an.

Die Geschäftsleitung kündigte am Donnerstag bei der Vorstellung der Pläne auch an, dass das Thema Umweltschutz beim Neubau eine große Rolle spielt. Das gelte natürlich auch für die Heizungsanlage. Einen Gasanschluss benötigt Schopp nicht.

Mit dem neuen Haus in Olfen will sich das Unternehmen Schopp fit machen für die automobile Zukunft. Die Planung für den Neubau mit einem umbauten Raum von rund 3000 Quadratmetern sei bereits weit voran geschritten.

Dabei setzt sich die Geschäftsleitung heute zusammen aus Hans-Peter und Claus Renkewitz, Kai Mitteldorf und Markus Riedel zusammen, deren Väter als Gesellschafter das Unternehmen mit aufgebaut haben.

Lesen Sie jetzt