Coronavirus

Mitarbeiterin im Marien-Hospital Lüdinghausen positiv getestet

Ein positiver Corona-Test bei einer Mitarbeiterin sorgte im Marien-Hospital in Lüdinghausen für Alarmbereitschaft. Dort ist umfangreich getestet worden, wie die Klinik sagt.
Im St. Marien-Hospital in Lüdinghausen gab es einen Corona-Fall. © Heidi Tripp (Archiv)

Eine pflegerische Mitarbeiterin im St. Marien-Hospital Lüdinghausen ist positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie das St. Marien-Hospital Lüdinghausen am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt gibt.

Das Krankenhaus hat darauf reagiert: In den letzten Tagen wurden „im St. Marien-Hospital Lüdinghausen umfangreiche Testungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie von Patientinnen und Patienten einer Station vorgenommen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Weitere Tests in den nächsten Tagen

„Diese vergleichsweise aufwendige Maßnahme war wichtig, um die vollständige Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten im Hinblick auf eine mögliche Übertragung des Coronavirus zu gewährleisten“, betont Dr. Jörg Siebert, Ärztlicher Direktor.

Eine Infektion sei aber bislang nicht festgestellt worden – weder bei weiteren Mitarbeitern noch bei Patienten. „Die sofort eingeleiteten Isolierungsmaßnahmen in einem Teilbereich der Klinik können deshalb aufgrund der Testergebnisse voraussichtlich in den nächsten Tagen aufgelöst werden“, heißt es in der Mitteilung. Weitere Nachtestungen bei Patienten und Mitarbeitern sollen aber in den kommenden Tagen erfolgen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt