Mütterbesuchsdienst bei Julia und Lina Kiekebusch

Erster Einsatz von MiO

Zum ersten Mal besuchte Barbara Närmann vom MiO Mütterbesuchsdienst eine junge Mutter mit ihrem Säugling. Lina Kiekebusch heißt die Kleine und ist am 5. August 2011 geboren.

OLFEN

von Von Antje Pflips

, 12.10.2011, 14:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Doch Barbara Närmann kam nicht mit leeren Händen. Eine Tasche voller Überraschungen hatte sie dabei. Auch ihre beiden dreijährigen Zwillinge, Tim und Phillip, waren mitgekommen, denn die Familie Kiekebusch kennen alle sehr gut. Zuerst fischt Barbara Närmann aus der Tasche eine praktische Thermoskanne für Getränke unterwegs heraus. Es folgen selbst gestrickte Söckchen, natürlich in rosa, und Körperpflegeserien der Apotheken. „Die Söckchen werden von einem MiO-Handarbeitskreis gestrickt“, erklärt Barbara Närmann.Vom Kreis Coesfeld ist ein kleines Flauschräppelchen dabei. Weiterhin gibt es ein Elternbegleitbuch sowie einen Gutschein für einen Mutter-Kind-Kurs. Mehrere hilfreiche Elterninfos und ein Elternwegweiser mit Informationen über Olfen, speziell für junge Familien, liegen bei.

Die Einladung zum Eltern-Kind-Kontakt-Café mit kleinem Frühstück will auch Julia Kiekebusch annehmen. Das erste Treffen findet am 28. Oktober von 9 bis 10.30 Uhr im gelben Haus statt. Die Adressen der Neugeborenen erhalten die MiO-Mitarbeiter über die Stadt. Die jungen Eltern erhalten ein Schreiben mit einer Besuchsankündigung. Diese können sie annehmen oder ablehnen. Das ist jedem selbst überlassen und völlig freiwillig. Für Julia Kiekebusch war es eine sehr positive Erfahrung und ein schöner Nachmittag. „Wir vom Besuchsdienst wollen nicht lange bleiben und sprechen uns natürlich auch mit den jungen Eltern ab,“ versichert Barbara Närmann.

Lesen Sie jetzt